Fragen & Antworten

Hier können allgemeine Fragen gestellt oder auch Antworten gegeben werden.

oder mail an: dieumsteiger (ad) live.de

Ich wünsche viel Spaß und vor allem, guten Appetit und gutes Gelingen beim Nachkochen :-)

ACHTUNG
Seit August 2013 tauchen Fragen und Antworten leider nicht mehr auf. Auch wenn ich unten auf "Weitere laden" klicke, geht da nichts. Anscheinend geht blogger.com das Papier aus :)

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich finden den Blog voll gut, vor allem, dass du dir mit den Rezepten viel Mühe gibst und sehr oft neue Rezepte einstellst.

    Wäre es vielleicht möglich, die Rezepte zusätzlich noch zu den Videos in Textform zur Verfügung zu stellen (nur die Zutaten würden reichen), erleichtert das Nachschlagen während des kochens sehr.

    Vielen Dank
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank erst mal. Und ich werde versuchen daran zu denken. Nur mit Mengenangaben kann ich leider fast nie dienen, da ich fast immer nach "Gefühl" koche. Aber die Zutaten kann ich wohl aufführen. Viele Grüße Peter

      Löschen
    2. Ja, BITTE (!) auch in Textform!
      Die Videos sind spitze (als Appetitanreger), aber zum Nachkochen nicht wirklich geeignet.
      Die Mengenangaben sind mir persönlich nicht soo wichtig.
      Eine Auflistung der Schritte würde mir schon reichen!
      Also bitte einen kleinen Text dazu schreiben :)

      Löschen
    3. Hier ist meine Antwort zu den erfragten Einkaufslisten :DD
      Ich hoffe das hilft und beantwortet jetzt allgemein die Frage *g*

      Viele Grüße :) Siehe Link

      http://dieumsteiger.blogspot.com/2012/02/anleitung-fur-kochvideo-zuschauer.html

      Löschen
    4. Schon gesehen :D
      Ich muss wohl ein besserer Koch werden! Dann kann ich mir die paar Angaben auch im Kopf merken.

      Löschen
  2. Ein paar Keks und Kuchenrezepte wären wirklich toll ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry :) Da ich keine Kekse esse (mag ich einfach nicht) und sich Kuchen auch in Grenzen hält, ist das eher nicht meine "Leidenschaft". Da wünsche ich mir selber ab und zu meine Mutter oder eine meiner EX-Freundinnen her, die Kuchen backen konnten, wenn ich mal Appetit auf Kuchen habe. Vor allem Obstkuchen mit einem lockeren Boden und so Streusel darüber. Viele Grüße^^

      Löschen
  3. Ich habe noch nie im Internet Vegane/Vegetarische Produkte gekauft (in meiner Umgebung gibt es leider kaum Auswahl).
    Wollte jetzt mal ein paar Produkte von Vantastic Foods ausprobieren. Auf alles-vegetarisch.de gibt es eine große Auswahl und der Preis ist meiner Meinung nach auch okay.

    Hast du mit dem Laden (oder einem anderen) gute Erfahrungen gemacht? Kannst du einen online Shop für Vegetarische/Vegane Küche empfehlen?

    AntwortenLöschen
  4. Also, Vantastic Foods sollte man uneingeschränkt nutzen können. Ich habe zum Glück einen veganen Laden um die Ecke. Radixversand,.. da könnte man auch bestellen. Aber wie gesagt,.. Vantastic Foods sollte 100% ok sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. okay, danke. Ich werde einfach mal eine Bestellung abschicken! Werde endlich auch mal (hoffentliche) Leckereien probieren, die ich noch nie gegessen habe, z.B. Vantastic Foods VEGGIE BEEF JERKY.

      Noch eine Frage!
      Wie stehst du zu Fertig-Seitan?
      Habe gesehen von Vantastic Foods gibt's 1kg für ~5€. Finde ich jetzt spontan günstig, nur 1kg ist recht viel. Kann man das bedenkenlos einfrieren?

      Löschen
    2. Ich kenne nur das Seitanpulver. Und ob andere Fertigprodukte schmecken weiss ich nicht. Ich kann nur die Produkte bei mir unter Produkttest zu finden sind beurteilen.

      Löschen
    3. Ja, das meinte ich: Seitanpulver!
      Hatte falsch geschaut und dachte es sei schon komplett fertig.

      Gerade eben habe ich selbst Seitan hergestellt (und verarbeitet). Hat Spass gemacht, aber ist doch zeitaufwendig.

      Löschen
    4. Hallo Klaus!
      1kg seitan-pulver für 5€ ??? mit jedem mehl kannst du seitan herstellen mit wsl fast gleichen aufwand - und das billigste mehl bekommst ja schon für 20-30 cent ;)

      Löschen
    5. Oder man kauft bei HIELA (unter Produkttest zu finden), dort kostet 1 Kg nur 3,20 Euro. Außerdem ist ein Pulver vielseitiger als das Seitan, welches man selber machen kann. Daraus kann man nur Bratenstücke oder Schnitzel machen. Aber für meine Wurstrezepte oder als Binder für vegane Frikadellen mit Soja etc. ist das selbstgemachtes Seitan nicht geeignet.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  5. Kommen auch Rezepte für Brotaufstriche? (Mettbrötchen habe ich schon gesehen ;-)

    Ich habe neulich ein Rezept für Vegi-Leberwurst ausprobiert - und sie hat tatsächlich wie echte Leberwurst geschmeckt!

    Falls du es mal probieren willst, hier das Rezept:

    Vegi-Leberwurst

    200g Räuchertofu
    1 Dose Kidney-Bohnen
    1 (kleine) Zwiebel
    3 EL Olivenöl (ich habe mehr verwendet)
    1 TL Petersilie, gehackt (auch hier hab ich mehr genommen)
    2 TL Majoran, frisch (ebenfalls etwas mehr)
    Salz, Pfeffer

    Gehackte Zwiebeln in Olivenöl dünsten. Kurz Majoran hinzu und abkühlen lassen.
    Alle Zutaten pürieren, außer Petersilie.
    Salzen und pfeffern und zum Schluss Petersilie hinzugeben. Fertig!

    Ich musste in die pürierte Masse noch einiges an Olivenöl zugeben, da es sehr fest war.
    Hält sich im Kühlschrank gut verschlossen 2-3 Tage. Ich würde es aber, wenn möglich, alles am selben Tag essen.
    Am dritten Tag war es für mich schon nicht mehr genießbar, weil der Räuchertofu scheinbar nachgezogen hat und das ganze sehr fischig schmecken ließ.

    Wenn es richtig gewürzt ist, kann man es nicht von Leber-Leberwurst unterscheiden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich bisher noch nicht selber gemacht, da ich sonst ab und zu welche gekauft habe. Denn das Problem beim Selbermachen ist ja meistens die Menge. Und je nachdem, wie ich das mit der Rohkost und mit der Fasten allgemein durchhalte, werde ich mal dein Rezept probieren. Ich habe mir auch schon ein paar Seitanwürste im Netz angeschaut. Aber danke schon mal für den Tip. :)

      Löschen
  6. Frage zu "Gyros (Das beste Gyros der Welt) Vegan": Ist das Brot/Brötchen selbstgemacht? Sieht richtig lecker und fluffig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Gyros bin ich mir selber nicht ganz sicher, aber hier: http://dieumsteiger.blogspot.com/2012/01/falafel-doner-mit-selbst-gemachtem.html

      findest du, wie man es selber machen kann.

      Löschen
  7. Hallo,

    konsumierst du eigentliche viele Soja-Produkte? Ich habe gestern diesen Artikel http://www.mmnews.de/index.php/i-news/9344-soja-sondergiftmuell gelesen und bin mir nicht mehr so sicher, ob das wirklich gesund ist. Was meinst du dazu?

    Viele Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Ohne es zu lesen folgende Sinnfrage dazu. Womit werden denn Masttiere gefüttert? muahaha genau,.. meistens mit Soja,.. muahaha, dazu noch mit genmanipulierten Sojabohnen. Dazu kommen noch Medikamente, Hormone, Leichengifte, Haltbarkeitschemie usw. die im Fleisch drin sind,.. also,.. Coca-Cola ist auch nur Müll Und wer den ganzen Tag nur Sojaprodukte isst, der wird sicherlich auch nicht gesund leben :-) Daher ja meine Rohkostphase und evt. Umstellung auf Rohkost, da das wohl immer noch die gesündeste Art zu leben ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-)
      bin durch Zufall über Deinen Blog gestolpert und finde den wirklich toll. Ich oder besser wir sind noch "Normalesser."
      Durch ein Buch von Jean C. Alix bin ich wieder für das Thema gesunde Ernährung sensibilisiert worden und dann über Atilla Hildmann und I.net Recherge hier gelandet :-)
      Demnächt wollen meine Frau und ich eine 40 Tage Challenge starten und sind gerade bei den Vorbereitungen.

      Das Soja Gesundheitsschädlich sein soll macht uns natürlich auch Gedanken.Du hast zwar recht mit dem was Du dazu weiter oben schreibst, dennoch kannst Du ja nicht das eine schlechte mit dem nächsten schlechten vergleichen. Eine wirkliche Lösung ist das nicht. Ich hab aber auch keine bessere.

      Mach weiter so!
      Gruß Ralf

      Löschen
  9. Hallo, ich finde gerade keinen RSS-Feed auf dem Blog. Facebookseite hast du auch nicht, oder?
    Ich brauche eine Methode des Bookmarkens, bei der ich nicht aktiv nachschauen muss ob es was neues gibt. Sonst werde ich das Blog leider schnell vergessen. FB fände ich am besten, da müsstest nur ab und zu mal den neuesten Artikel verlinken.
    Nur ein Vorschlag, tolles Blog und weiter so!!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab da grad Peter dieumsteiger irgendwie hiermit verbunden. Aber ich weiss echt nicht was ich getan habe, oder was ich noch machen müsste,.. *g* Echt ein Null-Ahnung-Haber *g*

      Vielleicht kannst du/oder wer anders mir mal helfen?

      Gruß
      Peter

      Löschen
    2. Ich habe gerade entdeckt wie ich ein RSS Feed veröffentliche konnte,.. ich glaube jetzt müsste es gehen

      Löschen
  10. Ich habe leider absolut keine Ahnung davon. Ich bin froh, dass ich hier auf diesem Blog einigermassen zurecht komme. Und vielen Dank!

    Was ist FB? Facebook?

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Peter,

    Ich lese schon seit einiger Zeit bei dir mit.
    Deine Seite ist super. ;-)
    Ich habe schon viele deiner Rezepte nachgekocht und es hat mir eigentlich immer sehr gut geschmeckt. (Gyros ist bisher mein Favorit!)

    Wieauchimmer, ich bin gerade dabei eine Seite über Vegane (und Vegetarische) Produkte, die ich getestet habe, zu erstellen. Sollen auch Rezepte usw. hinzukommen.
    Deinen Blog habe ich verlinkt und auf Facebook warte ich auf die Freunschaftsannahme :)

    Mach weiter so!

    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus und herzlichen Dank. Auf Facebook habe ich soeben angenommen. Aber ganz im Erns. Ich habe nullkommanull Ahnung von Facebook. Das ich das gestern überhaupt noch geschnallt habe, wie mein Zugang war und das ich das auf meinem Blog irgendwie verbunden hatte, war reiner Zufall. :D

      Löschen
  12. Wow ich bin begeistert, wieviele Umsteiger-Blogs es gibt, wenn man nur ein wenig recherchiert! Finde deinen Blog echt klasse und würde ihn gerne bei mir (http://vomallesfresserzumgeniesser.wordpress.com) verlinken. Ich steige nämlich auch um, seit einigen tagen. So nun aber endlich zu meiner Frage :) Und zwar würde ich gerne wissen, ob man bei der Leberwurst auch das Hefeextrakt weglassen kann? Oder hat das einen großem Einfluss auf den Geschmack? Habe nämlich keinen zuhaus :/

    Gruß
    Candy

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Candy, und herzlichen Dank. Das mit dem Hefeextrakt habe ich nur in dem Post erwähnt, da es sozusagen noch einen letzten Tick gibt. OHNE schmeckt das auf jeden Fall 100% lecker. Und für Umsteiger, die aus eigenem Antrieb weg vom Fleisch wollen passt das ideal. Das mit dem Hefeextrakt ist nur noch das Sahnehäubchen. Da ich es noch im Kühlschrank hatte, habe ich es einfach mal ausprobiert und ich war dann doch beeindruckt, dass das -wenn es auch in der Kritik steht- ein geniales Würzmittel ist. Zum Thema Hefeextrakt habe ich ja einen eigenen Post. Viele Grüße und viel Erfolg Peter

    AntwortenLöschen
  14. Hi, hin und wieder hab ich die Umsteiger-Phasen gehabt in den letzten Jahren und jetzt habe ich seit dem Neujahr wieder die vegetarische Phase. Zufällig bin ich vor ein paar Tagen auf deine seite gestoßen und finde sie super klasse! sehr unterstützend und motivierend für mich!
    Ich will auch die Fastenphase mit dir mitmachen, hab ich eh schon lange durchziehen wollen und immer für später aufgehoben, weil es meiner Meinung nach eine klare Struktur bzw Ernährungsordnung geben muss und davon hatte ich bisher k.Ahnung. Du hast geschrieben du wirst die erste Woche Süppchen, Kokoswasser oder auch Goji Beere zu sich nehmen.. (die Kokos und Beere hab ich schon bestellt) Kannst auch etwas ausführlicher schreiben wie und welche Süppchen du zubereitest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eugen, schön das Du hierher gefunden hast und der Blog Dir eine Unterstützung sein kann. Die erste Woche, wollte oder will ich maximal Süppchen zu mir nehmen, falls ich es nicht aushalten sollte. Der Nachteil bei Suppen allgemein ist aber, das die durch die Würzmittel unheimlich durstig machen und Wasser dann vom Geschmack her nicht so ausreichend ist. Daher werde ich wenn möglich darauf verzichten. Das hatte, glaube ich, auch geschrieben bevor ich auf die Idee mit dem Kokoswasser kam. Die Beeren hab ich auch seit gestern, aber die sind vor allem für die Rohkostphase gedacht. Also erst nach den 5-7 Tagen, da man ja in dieser Zeit keine feste Nahrung zu sich nehmen sollte. Deswegen auch maximal verdünnter Organgen- oder Zitronensaft, oder Tees usw. Wenn Du aber Suppe machen willst, ist es im Grunde ganz einfach. Suppengrün und ne Zwiebel kleinschneiden, anbraten, mit Wasser nach ca. 6 Minuten anbraten ablöschen und 20 Minuten kochen. Würzen mit Pfeffer, Salz und ein Schluck Sojasosse (bringt ne fleischige Note rein) fast fertig. Dann nur noch durch ein Sieb und das Gemüse entsorgen und nur die Suppe essen.

      Ich hoffe die Beschreibung zur Suppe reicht. Ansonsten schau dir das Video "Bohnensuppe" an. Du kannst auch Kartoffeln und jedes andere Gemüse deiner Wahl nehmen. Nur anschliessend entsorgen und nicht mitessen.

      Erst wenn es wieder an die feste Nahrung geht, erst dann kommt die Beere für mich mit ins Spiel, bzw. seit gestern esse ich die auch schon *g*

      Wenn noch Fragen sind, immer her damit. Ansonsten freu ich mich auf jeden der mitmacht, denn ich brauche ja auch Unterstützung. Denn wer wie ich einigermassen vernünftig kochen kann, kommt beim Hungern ja auch auf "dumme" Gedanken *gg*

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  15. Hallo Peter, Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung! jetzt ist mir alles klar.
    Meine Frau macht sich zwar Gedanken, dass ich nach dem einen Monat noch dünner werde, als ich bin. Ich bin so veranlagt, dass unabhängig davon ob und wieviel ich fleisch und gekochtes, oder auch süßes esse, bin ich immer dünn und komme nicht über die 75kg Grenze bei Körpergröße 181. Bei diesem Körper machen sich 2-3kg Schwankungen sehr bemerkbar.
    Aber das spielt für keine wichtige Rolle und ich bin trotzdem bei der Fasten-Challange dabei!! (bin ja nicht zufällig auf die Seite gestoßen)

    Viele Grüße
    Eugen

    AntwortenLöschen
  16. Hi, du ernährst dich doch vegan oder? Jetzt habe ich gelesen, dass du Fasten und Rohkosten machst. Wie bekommst du Vitamin B12? Nimmst du Präparate?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme keine Präparate und ich halte das für reine Propaganda. Vitamin B12 ist eine Volkskrankheit von Fleischessern. Schon mal darüber nachgedacht? Und woher bezieht ein vegetarisch lebendes Tier, wie ein Rind oder Schwein sein Vitamin B12,.. trinkst Du Blut um Blut zu bekommen? Isst Du Knochen um Knochen zu bekommen? Es heisst ja auch man soll Milch trinken wegen Kalzium. Aber das Milch dem Körper mehr Kalzium entzieht als es dem Körper gibt wird nicht gesagt,.. von daher,.. halte ich das alles für eine riesige Propaganda

      Löschen
    2. "Vitamin B12 ist eine Volkskrankheit von Fleischessern."

      Was willst du damit sagen?
      Dass es nur Panikmache ist oder dass man es nicht benötigt?

      Zum Thema, wie bekommen Tiere Vitamin B12:
      Vitamin B12 wird von Mikroorganismen gebildet, die im Verdauungstrakt und auf ungewaschenen Obst und Gemüse (auch in stehenden Gewässern) vorkommen. Tiere bekommen (soweit ich weiß) ungewaschenes Futter. Das wird meistens auch mit Gülle gedüngt, also sind da auch die aus dem Darm mitdabei.
      Es kommt auch hinzu, dass auch "vegane" Tiere (unabsichtlich) Insekten usw. mitessen. Andere Tiere essen teilweise ihren eigenen Kot.

      Vegane Naturvölker essen ihre Pflanzen ungewaschen, wie Tiere.
      Unsere Pflanzen werden aber mit Pestiziden usw. bespritzt, dass Kleinstlebewesen nicht lebensfähig sind.

      Es sind außerdem nur sehr wenige Tiere bekannt, die das im eigenen Darm produzierte Vitamin B12 durch Resorption (und ohne Kot-Essen) verwenden können. Der Mensch gehört nicht dazu.

      Löschen
    3. Ja (ist aber nur meine Meinung)

      Löschen
  17. Hallöchen =)
    Dein Blog ist der hammer!

    Ich hab nur eine Frage:
    Bei deinem "Das beste Gyros der Welt"-Video hast du dein V-Gyros in ein Fladenbrot getan, kannst du mir verraten, ob du das selbst gemacht hast und wenn ja wie? Ich weiß nicht, ob es ein Video dazu gibt, wenn dies der Fall sein sollte, wäre es echt cool, wenn du es mir nochmal als Link posten könntest ;)

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und vielen Dank!
      Das Brot bei dem Gyros habe ich glaube ich damals gekauft, aber bei Rezepten findest Du, Falafel-Döner. Da ist auch das Brot selber gemacht. Oder auch der beste Pizzateig,.. das ist im Grunde egal. Wichtig in beiden Fällen ist, dass man so etwas auf einer heissen Platte (Pizzastein oder so wie ich Gußpfanne) zubereitet. Viele Grüße Peter

      Löschen
    2. ich werde es später mal mit deinem pizzateig ausprobieren - vielen dank :))

      Löschen
    3. Hier ist eine explizite Anleitung für Döner/Pitabrot http://dieumsteiger.blogspot.de/2012/04/pita-brot-selber-machen.html

      Löschen
  18. Hallo!
    Ich hab die Antwort schon unter das Rezept in meinem Blog geschrieben aber hier nochmal:

    http://shop.baumarkt-goellnitz.de/out/pictures/master/product/1/4009977724878_1_z1.jpg
    DAS ist so ein Wurstglas wie ich sie habe, ich hab sie aus dem 1-Euro-Regal im Baumarkt ;-)
    Jetzt hab ich noch kleinere, die sind von Zwergenwiese-Aufstrichen, es sind diese:
    http://www.extrafood.de/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/s/t/streichs_drauf_basitom.jpg
    Das Wichtige an diesen Gläsern ist, dass sie ganz gerade sind, damit die Wurst auch rausflutscht.
    In den Gläsern dehnt sich die Seitanmasse nicht aus, drum werden die Würste auch schön fest, nicht so schwammig wie im Wasser gekochter Seitan, von der Festigkeit her etwa wie Schinken.
    Das Glas wird ganz voll gefüllt mit der Wurstmasse und dann zugeschraubt, fertig.
    Viele Grüße, Sigrid :-)

    AntwortenLöschen
  19. Kartoffelsalat (Variation), das Video dazu ist leider offline.

    Ich bin als Neuling auf dem veganen Gebiet ganz begeistert von deinem Blog.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank und danke für den Hinweis. Aber die Bildergalerie zeigt ja zum Glück wie es gemacht wird. Herzliche Grüße Peter

      Löschen
  20. Hallo Peter,

    das Tzaziki-Rezept verweist leider auf Youtube, bei dem das Rezept nicht mehr vorhanden ist.

    Gruß
    Vero

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. Habe das Rezept gelöscht, das ich das Video selber auch nicht mehr habe. Viele Grüße Peter

      Löschen
    2. Hier ist ein neues und sogar viel besseres Rezept von mir:

      http://dieumsteiger.blogspot.de/2012/10/mein-genialstes-zaziki-vegan.html

      Auch zu finden unter Rezepte A-Z

      Viele Grüße Peter

      Löschen
  21. Hallo, ich bin seit diesem Jahr
    Vegetarier-in. Super diese Seite!!!
    Eine echte Hilfe bei der Umstellung.
    Habe mir gerade das Rezept für die veganen
    Schnitzel angesehen und kann es kaum erwarten,
    nachzukochen ...hm lecker, schon beim zusehen.
    Viele Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback und viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit :D Herzliche Grüße Peter

      Löschen
  22. Hallo,

    wir als Familie sind auf gutem Wege zu Vegetariern, mit Blick auf vegan. Allerdings reagiere ich allergisch auf Sojamilch und habe deswegen Bedenken andere Sojaprodukte auszuprobieren. Außerdem habe ich schon mehrfach gelesen, dass Soja eben doch nicht so gesund ist, wie lange behauptet. Hier ein Beispiel:
    http://www.laleva.org/de/2008/03/soja_-_ein_gesundes_nahrungsmittel_.html
    Was gibt es denn nun noch für Alternativen als Fleisch- oder Käseersatz? Und wie kann ich fehlende Nährstoffe ausgleichen, besonders für Kinder?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen...
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man sich gesund und nährstoffreich ernähren will, findet man in veganer Rohkost inkl. grünen Smoothies mehr als genug. Käse, Fleisch oder Käseersatz oder Fleischersatz hat nichts mit gesundem Essen/Leben zu tun. Und außer Soja, gibt es Hafermilch, Mandelmilch, Reismilch, Haselnussmilch etc. Viele Grüße Peter

      Löschen
  23. Lieben Dank für deine Antwort...
    Mit Fleisch- und Käseersatz meinte ich nicht unbedingt die gesunde Ernährung, sondern die Möglichkeit mir/uns die Umstellung zu erleichtern. Ich habe gerne Fleisch und Wurst gegessen und lasse es jetzt aus ethischen Gründen. Ich liebe Käse! Gibt es da denn sojafreien Ersatz?
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Frage war doch, Zitat: "Was gibt es denn nun noch für Alternativen als Fleisch- oder Käseersatz? Und wie kann ich fehlende Nährstoffe ausgleichen, besonders für Kinder?" Zitat Ende.

      Von welchen fehlenden Nährstoffen, gerade für Kinder war da sonst die Rede?

      Na ok. Auf der Seite "PRODUKTTEST" findest Du die Produkte die ich selber getestet und für akzeptabel befunden habe. Da ist auch ein Käseersatz drunter. Viele Grüße Peter

      Löschen
    2. Es waren ja 2 Fragen. Die eine bezog sich auf den Fleisch- und Käseersatz als "Geschmacksersatz" und die andere auf das Ausgleichen von Nährstoffen. Und mit fehlenden Nährstoffen meine ich z.B. Eiweiß, welches ja viele, meines Wissens nach, mit Soja ausgleichen...
      Aber nun gut... ich guck dann mal..danke

      Löschen
    3. Also Eiweiss ist, wie in meiner ersten Antwort schon erwähnt, in Rohkost enthalten. Die Frage ist doch ganz einfach. Was essen Rinder, Schweine, Elefanten etc:? Rohkost vegan. Viel Grün usw. Das man Eiweiß essen muss um Eiweiß zu bekommen, wäre ja genauso logisch. als wenn ich Knochen essen oder Blut trinken müsste, um Knochen und Blut zu bekommen.
      Und Soja ist EINE von vielen Quellen. Bratlinge aus Linsen, Kichererbsen, Weizeneiweiß etc. wäre dann auch eine Alternative.

      Je genauer die Frage, desto genauer die Antwort. Viele Grüße Peter

      Löschen
  24. kannst du ein kochbuch für angehende veganer empfehlen?

    danke im voraus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Außer diese hier: http://www.lebegesund.de/fertiggerichte-und-mehr-99594ceqbf1/vegetarische-rezepte-schnell-vegane-rezepte-kochbuch-apwi7kb9qp8/

      kenne ich keine anderen Kochbücher

      Löschen
  25. Kennst du ein Rezept, dass wirklich überzeugend nach Fleisch schmeckt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle Rezepte unter Fleischgerichte auf meinem Blog!!!!

      Löschen
  26. Hey!
    Du hattest doch mal einen Beitrag über Datteln geschrieben. Die waren, glaube ich, von Keimling. Sind diese Datteln entsteint? Und wie lange halten sich eigentlich offene Datteln? Ich habe mir bisher immer nur kleine Mengen im Bio-Laden oder so gekauft, und die waren immer gleich verputzt :D

    Danke für die Antwort!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier ist der Post dazu. Steht glaube ich alles drin,.. wenn nicht,.. noch mal fragen. Haltbar ca. 6 Monate http://dieumsteiger.blogspot.de/2012/04/fasten-challange-teil-2.html

      Löschen
  27. ich komme hier einfach mit einem generellen thema..ich bin auf den blog aufmerksam geworden, da ich mich gerade aus gesundheitlichen gründen mit dem thema ernährung beschäftige und gerade versuche einige dinge wie fleisch sehr einzuschränken bzw. alternativen zu finden..auch milch sollte ersetzt werden...alles im umbruch ..aber das ist gut so...ich finde den blog super und habe mir erlaubt, diesen auf meiner seite zu verlinken..sollte das jedoch nicht ok sein, so entferne ich die verlinkung natürlich wieder...ich bin froh eine der wenigen seiten gefunden zu haben, wo ich mir sehr viele informationen rausziehen kann und mehr einblick in die vegane ernährung bekomme...vielen dank...vg bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,.. es ist alles ok! ich freue mich über jede Verlinkung, wenn dadurch immer mehr Menschen auf vegane Fleischalternativen zurückgreifen können. Wenn Fragen da sind,.. einfach eine MAIL an mich,.. viele Grüße Peter

      Löschen
  28. Hallo Peter,
    Sehr schöner Blog, dazu noch einfach nachzumachende Rezepte, großes Lob dafür.
    Was mir persönlich noch fehlt, ist ein Rezept für ein veganes Fischgericht, hast du da was in Petto? Fisch ist so ziemlich das Einzige, was mir aus meiner Allesfresser"ernährung" etwas fehlt.. naja das und Guinness.
    Wäre super da in der Richung was zu lesen.

    Grüße
    Fred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fred.

      Viele Dank und unter Fischpfanne (Rezepte A-Z) findest du vielleicht was Du suchst. Viele Grüße Peter

      Löschen
  29. Oh, danke, das hab ich total übersehn, brauch wohl ne Brille :-)

    Grüße
    Fred

    AntwortenLöschen
  30. Also ich bin gerade ueber diesen Blog gestolpert und muss sagen ich bin hin und weg. :) Mein Mann und meine 2jaehrige Tochter sind von Geburt an Vegetarier, ich bin leider mit Fleisch aufgewachsen und habe so manches Mal Fleisch vermisst habe mir aber keins gekauft da dies in unserem Haus tabu ist. Ich freue mich das ich nach und nach deine Rezepte ausprobieren kann ohne ein schlechtes Gewissen haben zu muessen, dafuer gibts ein ganz dickes Bussel :*

    LG
    Katty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausend Dank.. so was höre ich gerne und nehme ich dankend an :) Liebe Grüße Peter

      Löschen
  31. Hallo,

    Hast du ein Rezept/Idee wie man aus Seitan und/oder Tofu veganes Dönerfleisch machen kann? Ich kenne die Soja-Schnetzel, die für Gyros usw. sehr gut sind. Aber Gyros ist halt kein Döner ;-)

    Ich dachte mir eine Seitan-Mischung (mit Gewürzen und flüssig) wie einen Pfannkuchen anbraten und dann in kleine Stücke schneiden. Oder doch eher eine gummiartige Masse herstellen und diese vor dem Braten zerkleinern?
    Bin für jeden Tipp dankbar!

    Gruss Manni

    PS: Deine Bratwürstchen waren sehr lecker und machen süchtig! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manni,

      erst mal DANKE :)

      Und zur Frage. Ich habe zum einen noch keine gutes Dönergewürz gefunden, zum anderen habe ich auch nur alternativ die "Gummi-Version" mit Gluten probiert. War zwar auch nicht schlecht, aber es war a) mit Gyrosgewürzt und b) nicht unbedingt besser als mit Sojaschnetzeln.
      Wenn man so einen kleinen Dönerspieß zu hause hätte, dann wäre die Gummi-Variante wohl gar nicht mal so schlecht, weil man dann die Kruste nach und nach schön abschneiden könnte. Viele Grüße Peter

      Löschen
    2. Ich werde meine Augen und Ohren offen halten. Vielleicht finde ich ein Dönergewürz oder kann mir eins selbst kreieren. Sollte ich ein "geniales" Rezept (er)finden, werde ich es dir zukommen lassen ;-)

      Löschen
  32. Hi ^^

    Ich bin auf der Suche nach einem kleinen (lebe alleine) Mixer mit Mahlfunktion. Ich habt ja den Personal Blender in Gebraucht, aber die Kritiker sind sich da ja nicht so einig. Mich irritiert die geringe Wattzahl, und er ist etwas zu teuer, um ihn "auf gut Glück" zu kaufen.
    Also, ist der wirklich so gut? Crusht der auch Eis? Oder könnt ihr auch noch ein anderes Gerät empfehlen?

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich kenne halt nur den Personal Blender in dieser Größe, daher kann ich schlecht etwas zu anderen Geräten sagen. Eis mahlt bzw. crusht der auch. Nur wieviel weiß ich nicht, da ich ja auch den Omniblend habe. Ob jetzt vergleichbare günstigere Geräte besser oder gleich gut sind, kann ich also nicht beurteilen. Aber mit den kleinen Bechern zum Mahlen und Mixen ist der für mich ideal. Viele Grüße Peter

      Löschen
  33. HALLO KURZE FRAGEN :
    MÖCHTE MICH AN DIE BRATWURST HERANWAGEN (SELBERMACHEN).
    1 = KANN MAN STATT DAS SEITENFIX,AUCH GLUTENMEHL VERWENDEN ?
    2 = STATT ZWIEBELGRANULAT + KNOBIGRANULAT,KÖNNTE MAN DA NICHT FRISCHES VERWENDEN ?
    3 = STATT DIE BRATWURST ZU BRATEN KÖNNTE MAN SIE JA AUCH IN DEN BACKOFEN BRUZELN LASSEN?
    ZUMINDEST HABE ICH DAS BEI DER FLEISCH CURRY MAL SO GEMACHT.
    FREUE MICH AUF EINE RÜCKANTWORT.
    MFG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo kurze Antworten:
      1= ist beides dasselbe
      2= eher nicht, aber einfach ausprobieren
      3= eher nicht (mir sind die sogar mal im Ofen beim Testen geplatzt) es fehlt Feuchtigkeit,.. aber auch hier ausprobieren und gerne berichten
      MFG :)

      Löschen
  34. DANKE FÜR DIE SUPERSCHNELLE ANTWORT !
    ZU FRAGE 3 = MAN KÖNNTE IN DEN BACKOFEN EINE SCHÜSSEL MIT WASSER DAZUSTELLEN UND DIE WÜRSTEOBEN UND UNTEN ANSCHNEIDEN ,WIE BEI DER ROTEN WURST EBEN :-)
    MUSS MAL TESTEN.
    MFG

    AntwortenLöschen
  35. Servus und danke für Deine tollen Rezepte.
    Meine frage richtet sich an die Veganen Aufschnitt.
    Hast Du schonmal versucht es zu räuchern?
    Ich bin gerade dabei mir einen Räucherofen zu kaufen und
    wäre an Erfahrungen interessiert.

    Theoretisch stelle ich mir das so vor, veganen Aufschnitt etwa eine halbe Stunde in Alu zu garen und dann nochmal 45-60 Minuten bei einer Temp. von 60-75°C zu räuchern.
    Oder eine Stunde garen und dann kalt zu räuchern wenn es zu trocken werden würde.

    Ich glaube so ein geräucherter Hackbraten könnte ebenfalls eine leckere Geschichte werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal DANKE :). Dann, Ich habe keine Erfahrung mit räuchern und hatte mir mal so Tischräuchergeräte angeschaut wo man Forellen usw. räuchern kann. Aber da ich keinen Garten mehr habe z.Zt. habe mir noch kein Tischräuchergerät zugelegt. Einfach mal testen und Bescheid sagen. :)

      Löschen
    2. Das werde ich auf jedenfall tun.
      Und ohne Garten auf einem Balkon stelle ich mir das schon lustig, besonderst für die Nachbarn vor.

      Löschen
  36. ZU DEM RÄUCHERN HÄTTE ICH EIN TIPP:
    MIT RÄUCHER TOFU GEHT DAS AUCH.DAS WÄRE EINE MÖGLICHKEIT DA IM TOFU DER RÄUCHERGESCMACK SCHON VORHANDEN B.Z.W. IN DER LAKE EINGELEGT IST,
    WENN MAN KEIN RÄUCHER OFEN HAT.HABE SELBER SCHON RÄUCHERWÜRSTCHEN HERGESTELLT,MIT SELBSTGEMACHTEN KETCHUP UND MH.....LECKER....SCHMECKER.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den geräucherten Tofu benutze ich schon von Anfang an,
      schmeckt einfach besser. Räuchern würde dem aber noch den letzten Pfiff geben, denke ich mal. Es gibt ja sowas ähnliches ja zu kaufen, nennen sich Whiety oder so ähnl. als Rauch oder mit Hanf etc. Sind ja auch aus Gluten (Weizeneiweiß) und dann geräuchert. Mich würde hauptsächlich die einzelnen Arbeitsschritte interessieren. Aber ich denke die werde ich wohl selbst raus finden müssen. Ist ja irgendwo auch spannend ;-).

      Löschen
  37. Hallo,
    bin wieder mal auf deiner seite. Muss dich echt mal loben echt super. Besonders deine videos - für mich als kochanfängerin sind sie echt viel wert! Zu dem deine rezepte auch nicht meinen finaziellen rahmen sprengen.
    Eine frage habe ich allerdings: bei den schnitzel bleibt bei mir die penade nicht wirklich dran - schmecken tut es aber. Und hast du noch ideen zu bratkartoffel?

    lg Mohnblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und herzlichen DANK.
      Panade: So wie hier klappt es immer: http://www.youtube.com/watch?v=XBRgMHR2UtA
      Bratkartoffeln: Bei mir unter B sind 2 Rezepte. Vor allem mit Räuchertofu von Ener-bio werden die superlecker.
      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  38. Hallo ihr Lieben,

    ich habe mir vorgenommen - als Einstieg - erstmal 2 Wochen auf Fleisch zu verzichten.Nun möchte ich gerne wissen , worauf ich so achten muss bezüglich Vitanminersatz, Mangelerscheinungen etc pp.

    Ich würde mich sehr freuen , wenn ich mir da einpaar Tips geben könntet.

    Liebe Grüße & drückt mir die Daumen , dass ich es durchhalte :D

    Eure

    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda,..

      und was glaubst du denn, sind in Fleisch.- und Milchprodukten für Vitamine und wichtige Dinge drin, durch deren Verzicht du Mangelerscheinungen erleiden würdest können?????

      gugst du: http://www.youtube.com/watch?v=AIEYXYztpXI

      http://www.youtube.com/watch?v=Og-QVL3RZTE

      http://www.youtube.com/watch?v=jEExUb6Z8X0

      Sei einfach froh, wenn du dich von tierischen Produkten lösen kannst

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  39. Hallo Peter...zuerstmal...ich bin beigeisterter Leser deines Blogs und liebe deine Videos (bekomme jedesmal Hunger ;-) ) und habe schon viel nachgemacht....alles top
    Jetzt möchte ich mich mal an die "Fleischwurst" wagen und dazu meine Frage : kann man statt Gluten Weizenstärke nehmen...ist das dasselbe??? Habe es heute im Asia-Laden gesehen und die konnten mir keine Auskunft geben.
    Ich weiß es wirklich nicht :-(

    lieben Gruß an dich
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra und vielen Dank,.. aber Weizenstärke (bindet Soßen) und Gluten ist etwas Anderes.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
    2. ohhhhhhhhh..das wäre ja gründlich in die Hose gegangen :-)

      Danke für deine rasche Antwort und lieben Gruß
      Petra

      Löschen
  40. Super Blog rund um V-leisch. Bin begeistert alles mal auf einer Seite zu finden und das du dich so spezialisiert hast. Hab dann auch gleich mal Werbung für dich gemacht. Schau doch mal bei mir vorbei: weniger V-leisch, aber dafür viel Süßes. ;-)
    http://veganomat.weebly.com/
    Gruss,
    Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Romy,.. vielen Dank und herzliche Grüße Peter :)

      Löschen
  41. keine frage, aber die aussage, dass ich diesen blog jetzt schon liebe. habe ihn ueber youtube gefunden. danke dafuer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lissa,.. vielen Dank und herzliche Grüße Peter :)

      Löschen
  42. Hallo,

    die Seite gefaellt mir sehr gut, weil ich oft nicht weiss, was ich mir kochen koennte.
    Seit April 2011 esse ich kein Fleisch und Milchprodukte mehr (von einem Tag auf den anderen) und fuehle mich wacher und gesuender, zum Arzt gehe ich schon seit Jahren nicht mehr, deshalb kann ich ueber Blutwerte usw. nichts sagen.

    Leider habe ich nach ca. 2 Monaten 10kg an Gewicht verloren und bekomme es einfach nicht wieder drauf. Ich bewege mich den ganzen Tag und bin viel an der frischen Luft.

    Ist irgendjemandem vielleicht dasselbe passiert? Wie bekomme ich mein Gewicht zurueck, ich finde mich so einfach zu duenn.

    Danke fuer eine Antwort!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Frage kann hier keiner beantworten. 1. hat vegetarische/vegane Ernährung nicht unbedingt was mit Gewichtsverlust zu tun. Man kann abnehme, aber man kann auch zunehmen. Das geht aber vegan und auch unvegan. 2. Ob man zu dünn ist oder sich zu dünn fühlt ist wohl auch kaum eine "Diagnose". 3. Selbst ein Arzt oder Heilpraktiker müsste, um dazu etwas sagen zu können, eine oder mehrere Untersuchungen vornehmen, um vielleicht eine Aussage treffen zu können.
      Viele Grüße Peter

      Löschen
  43. Hallo,

    Von Vantastic Foods gibt's jetzt auch "Rindfleisch" (zum Einweichen, wie Soja-Medaillons). Sie sind verhältnismäßig teuer und ich weiß nicht, ob es sich (geschmacklich) lohnt. Hast Du damit schon Erfahrungen gesammelt (auch Zubereitung)?

    Und natürlich: Mach so weiter mit der Seite! Du hast mich wirklich inspiriert selbst wieder etwas neues auszuprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Und,.. das "Rindfleisch" kenne ich nicht. Ich denke auch, dass ich (und jeder andere auch) selber hinbekommen kann, indem man es dementsprechend würzt. Außerdem, seit ich HIELA (siehe Produkttest) kenne, bestell ich sogar dort, obwohl bei mir um die Ecke ein veganer Laden ist. Aber HIELA ist viel günstiger und sogar die Schnetzel für Gyros sind irgendwie leckerer. Viele Grüße Peter

      Löschen
  44. Hallo Peter,

    ich habe schon etliches von Dir nachgekocht und finde die Rezepte super! Mehr davon!
    Du bist begeistert von der HIELA Bockwurst, auf der Site von HIELA finde ich allerdings die Zutaten nicht. Da aber dort zwischen vegetarisch und vegan unterschieden wird, könnte es eventuell sein das die Bockwurst nicht vegan ist?

    Viele Grüße

    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Zutatenliste abfotografiert und veröffentlicht. Gruß Peter

      Löschen
  45. Hallo Peter,

    erst mal danke für diesen tollen Blog. Ich freue mich jedesmal, wenn wieder ein neues Video von dir Online ist. ;)
    Ich habe die Tage des Rezept "Veganes Softeis" ausprobiert.
    Doch leider wurde es bei mir eher wie Pudding anstatt Eis (schmeckt auch ist aber nicht das was dabei raus kommen soll :)
    Nun ist meine Frage, wo ist mein Fehler?
    Ich mache die Cashewsahne (die auch etwas wird) dann füge ich die Datteln und die (frischen) Bananen hinzu. Mixe das ganze in meinem Mixer zusammen und daraus wird nur Pudding.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt das ich die Eiswürfel weg lasse (ich habe nicht denn teuersten Mixer deswegen) Oder?

    Freue mich auf deine Antwort.

    Liebe Grüße aus NRW,

    Josie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Josie,.. Softeis ohne Eis,.. wird wohl auch im teuersten Mixer nicht funktionieren. Viele Grüße Peter

      Löschen
  46. Hallo Peter,
    danke für deine Antwort. Ich habe nun auch mal Bananen in den Gefrierschrank getan und werde es dann mit den Bananen und Eis probieren. Danke :)
    liebe grüße,
    Josie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne,.. aber wenn du nur einen normalen Mixer hast, dann würde ich das lieber nicht machen, da das ein normaler Mixer nicht schafft. Du würdest deinen Mixer dabei killen, oder er bleibt stehen und du hast trotzdem kein Eis. Viele Grüße Peter

      Löschen
  47. Lieber Peter,
    ich bin absolut begeistert von den tollen Ideen, die Du hier und in den Videos zeigst! Grade Gluten gelang mir bisher gar nicht gut, gummiartiger, völlig überwürzter "Kram" wurde das bei mir.... Aber jetzt klappt das und schmeckt echt gut!
    Als nächstes werde ich es mit der Mayo aufnehmen, die bei mir bislang eher wie ein Schlag ins Gesicht geschmeckt hat und dann kommt die Rostbratdings dran... hach, ich freu mich, dass ich Deinen Blog entdeckt hab :)))
    LG, die Lexi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lexi,

      vielen Dank und herzliche Grüße
      Peter

      Löschen
  48. ...hmmmmm!!! Mayo: fertig! Und lecker! Gleich mit Eiersandwitch den Kindern vorgesetzt: Begeisterung allerseits :)

    AntwortenLöschen
  49. Lieber Peter,

    ich bin per Zufall über einen Facebooklink hier bei dir im Blog gelandet und schwer begeistert, man weiß garnicht was man zuerst ausprobieren soll! :-) Ich lebe selbst schon seit 3 Jahren vegan, aber trotzdem habe ich von dir noch total viel gelernt, echt klasse! Vor allem das Sojafleisch erstmal ordentlich spülen war ja ein Unterschied wie Tag und Nacht. Und endlich gibts für mich auch wieder Fetakäse (gestern erfolgreich auf selbstgemachter Pizza getestet, ein Traum! :)) Vielen Dank und hoffentlich machst Du noch ganzviele Videos ;)

    Liebe Grüße,
    Nina

    Ps: Gibts Dich/deinen Blog auch bei Facebook?

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nina und herzlichen DANK.. FACEBOOK hatte ich,.. aber ich habe es gelöscht,.. also nein :)

      Viele liebe Grüße und viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

      Liebe Grüße
      Peter

      Löschen
  50. Hallo Peter,

    erstmal ein großes Kompliment, Deine Rezepte sind echt super und ich hab auch schon einiges ausprobiert, z.B. veganes Beef und Linsenfrikadellen. Hat uns allen total gut geschmeckt :) Jetzt hab ich unerwartet ein Problem mit der Mayonaise, - sie wird einfach nicht fest :( was mach ich falsch? Ich hab erst einen Stabmixer benutzt und bin dann auf Rührmixer umgestiegen, aber es hilft nix, die Mischung Sofamilch, Zitrone und Öl bleibt flüssig! Hast du 'nen Rat für mich?
    Lieben Gruß
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin und vielen Dank. Das liegt garantiert am Stabmixer. Schau dir meine Braun-Stabmixer an. Dies Spitze saugt das förmlich wie ein Staubsauger und verarbeitet das perfekt. ich glaube Moulinex usw. die saugen das nicht richtig an, sonder pürieren nur auf dem Boden. Das reicht dann nicht aus. Dieses Problem haben einige und bei allen war es dasselbe Problem. Mit einem Mixer, der so eine Spitze wie mein Braun Mixer hat, ging das dann perfekt.

      Ich hab hier noch mal zur Ansicht einen Link: http://www.google.de/products/catalog?client=safari&rls=en&q=braun+stabmixer&oe=UTF-8&redir_esc=&um=1&ie=UTF-8&cid=6996243011062179822&sa=X&ei=98a3ULfkB4KXhQeBqoHYBg&ved=0CFQQ8wIwAg#ps-sellers

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
    2. Hallo Peter,
      dank dir für die schnelle Antwort und den Tipp. Der Brauni ist bestellt :) und sowie er hier ist, werde ich einen neuen Versuch starten. Außerdem werde ich dieses Wochenende die erste vegane "Fleischwurst" aus Tofu/Seitan herstellen ;)Bin schon echt gespannt! Werde dir auf jeden Fall berichten!
      Bis dahin
      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  51. Hallo Peter,
    da du ja schon viel experimentiert hast, hier nun meine Umsteiger-Frage.
    Habe mal vor ca. 20 Jahren Seitan bei einer Freundin probiert, war so ne Art Geschnetzeltes. Das Seitan hatte sie fertig gekauft. Fand es total lecker und auch fleischähnlich. Nun habe ich mich vor kurzem entschlossen auf Fleisch zu verzichten und habe mir fertiges SEitan gekauft. Ergebnis: Gummiartig-eklig. Nun meine Frage: Ich möchte es gern selbst herstellen, aber eher eine weichere Variante, so wie ich es mal gegessen habe. In Foren habe ich gelesen, dass man da wohl beeinflussen kann. Bei den Leuten ist es aber wohl eher durch Zufall weicher geworden und da sie es lieber fester von der Konstizenz wollten, konnten sie mir nicht beantworten, wie ich es weicher hinkriege. Vielleicht weißt du ja wie:) LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.youtube.com/watch?v=2QJJFZNpENI

      Hallo Anja,.. hier ist das beste Video, wie man Seitan selber herstellen kann. Wie man die Grundmasse am besten würzt ist eine andere Frage. Da sehe ich den Vorteil von Seitanpulver (siehe meine Wurst und Hackbraten).

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
    2. Hallo Peter, danke dafür.:) Und kannst du mir noch was zur Konsistenz sagen? Möchte es halt eher weiß im Biß und nicht so gummiartig.
      LG
      Anja

      Löschen
    3. Ähh,,.. nein,.. sonst hätte ich ja ein Video von mir oder wenigstens einen Kommentar von mir dazu gegeben. Außerdem weiß ich ja nicht, nach welcher Konsistenz du suchst. Da müsstest du selber meine Rezepte oder das im Video ausprobieren.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  52. Hallo,
    ich verfolge deinen Blog schon seit längerem immer mal und werde dies jetzt auch mal intensiver machen. Ich bin seit über vier Jahren Veganer und kann mir trotzdem bei dir echt noch richtig gute Tipps und Rezepte ranholen. Einige haben wir schon mit unserer Veganen Küche im Jugendhaus umgesetzt und auch dort stießen sie auf positive Resonanz. Ebenfalls dein Tipp vom Hiela Versand und dein Blender Test waren für mich sehr interessant.

    Was ich schön fände, wären die Rezepte in Textform, aber ich nehm sie mir auch aus den Videos, denn das was ich bisher hatte war super und es sieht auch sehr lecker aus.

    Ich möchte dir einfach Danke für deinen guten Blog sagen und dir viel Spaß weiterhin beim Kochen und Blogschreiben wünchen.

    liebe Grüße
    Knorbel

    AntwortenLöschen
  53. Hallo Peter,

    bin ja mittlerweile richtiger fan von deiner seite geworden und bin jedes mal gespannt, was es neues auf der mainseite gibt ;)
    Hab auch schon vieles nachgekocht und bin in den meisten fällen seeehr positiv überrascht. du hast ja für fast alles eine vegane alternativ ;) nur eine sache schint iwie noch nicht so ausgetüftelt zu sein, nämlich was hähnchen- bzw. putenbrustähnliches... ausser den produkten, die man vorgefertigt kaufen kann. Ich bin aufgrund der zutatenliste dieser produkte nicht sooo begeistert von denen. Hast du nicht eine idee oder vllt sogar schon ein rezept? oder bin ich einfach nur noch nicht fündig auf deiner seite geworden??

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und vielen Dank,.. und ich habe ein Hähnchengeschnetzeltes und unter Produkttest findest du das absolut leckerste Fertigprodukt zum Thema Hähnchen.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  54. hallo
    da ich deine rezepte gerne nachkoche, wollte ich nur fragen ob du ein rezept für spinatknödel hättest? vielen dank schon im voraus.
    lg birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      vielen DANK erst einmal.
      Leider habe ich kein Rezept. Ich habe bis gerade auch noch nie gehört, dass es Spinatknödel gibt. Und die sind ja sowieso vegan,.. schätze ich mal :)

      Hört sich aber lecker an.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  55. Hallo Peter,

    kennst Du das Buch "Vegan Kochen so klappt die Umstellung " ? Da wird auf Seite 142 ein Schwarzwälder Schinkenspeck aus Seitan und Gewürzen beschrieben. Habe ich gestern gemacht. Die Konsistenz ist schon mal prima, jedoch vom Geschmack her habe ich das Gefühl ich hätte die 3fache Menge an Gewürzen nehmen müssen. Hast Du ähnliche Erfahrungen mit Gluten gemacht ?
    Schöne Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela,

      das Buch kenne ich nicht,.. ich kenne im Grunde gar kein Buch :DD,.. also Kochbuch meine ich!!

      Du könntest mir das Rezept mal mailen,.. wenn ich das dann ausprobiert habe,.. werde ich berichten,.. vielleicht fällt mir beim Lesen schon etwas ein und ich könnte dir vorab ein paar Tips geben.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  56. Hast du auch ein paar Lupinenprodukte schon getestet ? Geschmacklich find ich sie ganz ok und verträglicher als Soja. Auch sollen sie mehr Vitamin B12 enthalten. Blöd ist nur, dass noch kaum Lupinenprodukte auf dem Markt sind (ich such wie blöd einen Tofu-Ersatz aus Lupine...aber es gibt nur Produkte die schon vorgefertigt sind - "Lopino" gibts nicht mehr :-( ) . Planst du da vll was zu ? Rezepte, Verarbeitungstipps oder vll Bezugsquellen die nicht zu ergoogeln sind ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry zur Zeit nicht,.. ich habe aktuell leider eh wenig Zeit,.. Rezepte oder anderes zu posten,.. da ich "vegan"-beruflich gerade sehr viel um die Ohren habe. Viele Grüße Peter

      Löschen
  57. Hallo Peter,
    vielen Dank für deinen Blog und die vielen tollen Rezepte. Neulich hab ich mal die vegane Mettwurst ausprobiert- sehr lecker, schnell selbstgemacht, günstig und vor allem aus Zutaten, die jeder in meiner Familie verträgt bzw. die ich auch immer im Haus habe.
    Bei den Fleischwurstrezepten wird immer Seitan/ Gluten genommen - ich selbst vertrage es nicht... das wäre ja nicht so schlimm, ich kann ja verzichten. Aber ein mir sehr nahe stehendes Kind möchte gern vegan leben,schafft es jedoch nicht auf Lyoner/Fleischwurst zu verzichten. Und das Kind hat Zölliakie (darf kein gluten essen).
    Die Eltern unterstützen ihn in seiner Entscheidung so gut wie möglich und verzichten schon ganz auf tierische Milch und Fleisch.
    Meine Frage- gibt es eine Alternative zu Seitan für die Wurstproduktion?
    Liebe Grüße,
    Inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina und vielen Dank.

      die einzige Alternative die mir einfällt wäre folgendes.

      So wie die"Mettwurst" würde ich halt die Gewürze der Fleischwurst nehmen und die im Prinzip wie die Mettwurst herstellen,..
      Konsistenz wäre natürlich ganz anders, aber der Geschmack sollte hinhauen ...
      Falls mir mal was anderes einfällt melde ich ich noch mal.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  58. Hallo Peter
    Vielen Dank für den interessanten Blog.
    Ich habe ein paar Fragen zu deinem Blender-Vergleich. Ich poste die Fragen mal hier, weil sich vielleicht auch andere dafür interessieren.
    Ich überlege gerade, welchen Omniblend ich kaufen soll.
    Du schreibst: "Welche Version man dann wählt, ob mit Automatikprogramme oder stufenlose Regelung muss jeder selber wissen. Ich würde mir die Version mit den Automatikprogrammen nicht mehr zulegen, da ich die stufenlose Regelung als sehr viel vorteilhafter kennengelernt habe."
    Was meinst du genau? Könntest du vielleicht ein bisschen mehr darüber aus deiner praktischen Erfahrung mit den beiden Versionen über die Unterschiede in der Anwendung erzählen?
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich den 1,5 Liter Container oder den 2 Liter Container kaufen soll. Hast du da eine Empfehlung? Den 1.5 Liter Container gibt es jetzt BPA-frei, den 2 Liter Container erst ab Mai BPA-frei. Ist BPA-Freiheit wirklich so wichtig?

    Viele Grüße
    Heinz, Tokyo

    AntwortenLöschen
  59. Hallo Heinz und vielen Dank erst mal!

    BPA-?? Keine Ahnung wie schlimm das wirklich ist, wenn man in diesen Behältern nur kalte Speisen zubereitet.

    1,5 - oder 2,0,... da wäre mir 1,5 zu klein

    Wie ich gehört habe, fängt der regelbare Omniblend schon bei 10.000 Umdrehungen an und nicht so langsam wie der Vitamix. Aber ich würde wohl trotzdem den regelbaren Omniblend dem anderen Omniblend vorziehen, da die Tasten schnell genervt haben.

    Viele Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
  60. Hallo nochmal,

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Meine Bedenken bei 1,5 l sind vor allem, dass der Container unten etwas weiter zu sein scheint als der 2.0 l, was dazu führen könnte, dass etwas an den Wänden hängen bleibt und von den Rotorblättern nicht mehr erreicht werden kann. Sowas Ähnliches habe ich mal in einem Review gelesen, glaube ich. Was meinst du?

    10000 Umdrehungen ist ne Menge. Trotzdem meinst du, das wäre besser als die Automatik? Der Vorteil der Version mit den Knäpfen scheint zu sein, dass man draufdrücken und weggehen kann. Der Blender schaltet sich dann automatisch aus. Außerdem sind die Knöpfe leichter zu reinigen, wenn mal was überläuft. Haben diese beiden Punkte bei dir eine Rolle gespielt?

    Viele Grüße
    Heinz

    AntwortenLöschen
  61. Ich habe den Link zu dem entsprechenden review gefunden. Hier ist er:

    http://www.amazon.com/OmniBlend-Professional-Blender-Stevia-Extract/product-reviews/B005DMF2HG/ref=cm_cr_dp_qt_hist_one?ie=UTF8&filterBy=addOneStar&showViewpoints=0

    Gruss
    Heinz

    AntwortenLöschen
  62. Noch was: Was meinst fu mit: "Die Tasten haben genervt."?

    Heinz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,.. es steht alles im Test,.. entscheide bitte selber was du willst.

      Ich kann nur den Vitamix mit meinem EX-Omniblend vergleichen. Und der Vitamix ist um Welten praktischer, leistungsfähiger und alltagstauglicher.
      Welcher Omniblend von beiden der richtige ist, oder welcher Behälter oder Peng,.. ich weiß es nicht, weil ich nur die Geräte wie im Testbericht gezeigt zur Verfügung hatte.

      Und die Tasten nerven deswegen, weil die immer gleich den Inhalt quasi durch die Luft schmeißen, da jede Taste mit einer hohen Drehzahl beginnen. Dann das gepipe nervt dann auch mit der Zeit.

      Also ICH würde den "stufenlosen" wählen. Das ist aber nur meine Meinung,..evtl würde ich dann auch einen Vitamixbehälter draufsetzen -das passt nämlich gut- weil der Behälter um Welten besser funktioniert (aber das habe ich ja im Test beschrieben).

      Gruß
      Peter

      Löschen
  63. Hallo Peter

    Vielen Dank nochmal und entschuldige meine vielen Fragen.

    Das klingt ja interessant. Du sagst also, dass der Vitamixbehälter auf den Omniblend passt und sogar stabil ist. Das wäre ja eine tolle Kombination! Ich nehme an du hast das mal probiert?
    Ich werde mal sehen, was ein Vitamix-Behälter hier in Japan kostet. Der wäre dazu noch BPA-frei.

    Viele Grüße
    Heinz

    AntwortenLöschen
  64. Lieber Peter,

    habe deine Videos und den Blog entdeckt als ich zuletze eine Woche krank im Bett lag und viel Zeit zum Navigieren hatte. Mit vielen Rezepten habe ich schon geliebäugelt - die sehen so lecker aus! - aber ich muss mich noch etwas gedulden, denn ich bin für vier Monate in Kolumbien und hier bekomme ich die meisten Zutaten nicht.
    Wollte dir auch besonders für den Tipp mit Natron als Deoersatz danke. Bin begeistert!

    Hab vielen Dank für die vielen Anregungen, weiter so,

    liebe Grüße, Sibylle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback und viele Grüße Peter :)

      Löschen
  65. Hallo Peter,
    vielen Dank für die vielen tollen Veganen Rezepte. Es macht richtig Spaß sich Video's anzuschauen und dann nachzukochen. Ich hatte bisher einen riesen Respekt vor der Veganen Küche. Und da eigentlich kochen nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählte war es eine
    tolle Überraschung wie einfach es aussieht. Und so habe auch ich mich daran gewagt.
    Nochmal vielen lieben Dank !!!
    Christina

    AntwortenLöschen
  66. Lieber Mensch vom Blog die Umsteiger,

    ich schau deine Rezeptvideos regelmäßig... ich ess zur Zeit total gern die überbackenen Baguettes mit Champignons oder Baguettes, und ich würde gerne ne vegane Variante davon machen, weiß nur nicht, wie... da ist irgendwie auch Sauce bei, und ich hab überhaupt keine Idee, wie das gehen könnte - und ich bin nicht reich, das auch. Veganer Käse ist auch teuer (die Cashew-Variante)... ich hab schon mal gesehen, dass man Räuchertofu anbraten und als Belag nehmen kann, z.B: - aber das ergibt auch noch kein "cremiges", leckeres und gesundes Baguette... kannst du mir weiter helfen vielleicht? Meli

    AntwortenLöschen
  67. Danke Christina und @ Meli,..

    mach einfach eine würzige Mehlschwitze (mit Hefeflocken) und überbacke dann das Baguette. Gruß Peter

    AntwortenLöschen
  68. Coole Seite :-) bin selbst zwar rohvegan seit zwei Jahren aber meine Kinder und mein Mann gehen mit großen Schritten zum veganen:-)

    Problem meine Kinder lieben Lyoner hoffe die von hierl wird ihnen schmecken:-)

    Werd mich nun mal durch deinen Blog kochen:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ivonne und vielen Dank!

      Aber die Wurst von Hobelz ist noch besser (finde ich zumindest), oder selber machen (Wurstküche).

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  69. Hey, wär schön, wenn Dein Blog auch auf Facebook vertreten wäre :)
    Lg Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank,.. aber ich habe recht schnell mein FB-Account gelöscht. Tut mir leid.. LG Peter

      Löschen
  70. Hallo :)

    Ich bin erst seit Kurzem vegan und war davor 1 Jahr Vegetarier. Bisher fiel mir die Umstellung eigentlich nciht besonders schwer, aber heute packte mich die Lust auf Spinat, Kartoffeln & Ei ^^ Und da fragte ich mich ob man das Gericht nicht auch in irgendeiner Form "veganisieren" könnte?:D Also Rühre kann man ja recht einfach durch Tofu nachahmen, aber Spiegelei? Das wird wohl eher unmöglich sein oder was meint ihr? Toll wäre es :D

    Liebe Grüße

    Peggy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Spiegelei kann ich auch nicht :))... Sorry!!

      Liebe Grüße
      Peter

      Löschen
    2. Aber hier soll man Eigeld nachmachen können:

      http://www.vegane-beratung.com/spiegelei-vegan.html

      Wenn du es probiert hast, bitte Info an mich ;)

      Löschen
  71. mensch ich lese seid gestern begeistert auf deiner seite. super toll was du so für rezepte hast. und immer mit video. ich bin begeistert. vor allem freue ich mich darauf gleich die pizza auszuprobieren. der tipp sie auf etwas heisses zu legen ist der wahnsinn. ich bin so gespannt. ich mir hast du einen fan gefunden.deine seite zählt bei mir zu den favouriten. toll! weiter so. beste grüsse aus dortmund

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emina,.. herzlichen Dank für dein Feedback und herzliche Grüße Peter :)

      Löschen
  72. hallo, guten abend peter :-)
    ...habe dein filmchen mit dem weizengras gesehen... eine frage dazu...
    .... nun habe ich eine glutenunverträglichkeit und weiss auch, das weizen sehr viel gluten enthält und die weizenbrötchen aus dem weissmehl so ziemlich das ungesündeste sind....
    was könnt ihr mir dazu sagen? kann ich trotzdem die samen keimen lassen, wenn ja.....legst in die keimschalen noch unten etwas rein, wie watte oder so.....?
    danke für deine antwort.
    viele grüsse bianka

    AntwortenLöschen
  73. Hallo Peter,
    hast du schon Mandel-/Cashewmus im Omniblend hergestellt?
    Eine Gegenüberstellung Vitamix vs. Omniblend würde mich sehr interessieren.
    Smoothies schafft mein Vitamix für Arme auch (v. Aldi, 24,95 :)) Bei Nussmusen gibt er auf, wird heiß und fängt an zu stinken.
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich noch nie so ein Mus gemacht habe und ich meinen Omniblend verkauft habe, kann ich das nicht beantworten.

      Gruß
      Peter

      Löschen
  74. Hallo!
    Ich habe ja bereits hier auf dem Blog ein Posting mit einigen Fragen gestellt und ein Kompliment gemacht, möchte das Kompliment aber hiermit noch einmal posten! Tolle Rezepte! ;)

    Ich weiss nicht ob es möglich ist, sich hier auch Rezepte zu wünschen oder vorzuschlagen - falls ja, dann hätte ich einen Wunsch:
    Ich hätte super gerne ein Rezept für Rouladen, wie man sie von Oma her kennt. Also mit Gürkchen, Senf, Speck....und vielleicht mit passender Sosse.
    Aber natürlich "mit ohne Tier"!
    Möglichst aus Seitan (flachgerollt o.ä.).
    Den Speck könnte man ja aus Räuchertofu machen.

    Es gibt zwar Rouladen-Rezepte aus Seitan auf YT und im Web, aber ich würde eine Version von Dir (mit den passenden Gewürzen u.s.w.) wahrscheinlich am besten finden.
    Auch ein Video darüber fänd' ich toll. Ich sehe Dir echt gerne beim Kochen zu und warte immer auf den Augenblick, in dem man Dir Deine Begeisterung anmerkt...."Echt Leute, hmmm..., ab-so-lut genial...!!". :D

    Also, falls das möglich ist und auch "passt", würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüsse aus Duisburg....

    Andi

    AntwortenLöschen
  75. Hallo Peter!
    Ein super Blog!
    Bin gerade bei der Umstellung und deine
    Seite hat mir sehr dabei geholfen.
    Ein dickes "Danke" und mach weiter so!

    Liebe Grüße aus Gelsenkirchen...

    Nina

    AntwortenLöschen
  76. Hallo Peter und alle anderen Veganer, oder-die-auf-dem-Weg-Veganer,

    vielleicht führt diese Frage zu weit, aber versuchen kann ich es mal, weil es mir mehr und mehr ein Herzensanliegen ist, auch meinen Hund vegan zu ernähren.
    In einschlägigen Foren brauche ich diese Frage nicht zu stellen, weil es dort zuviele Omnis gibt, denen nix übers "barfen" zu gehen scheint: also viel Gemüse mit rohem Frischfleisch etc.
    Klang vernünftig, machte ich viele Jahre auch so, auch wenn ich jedesmal im Laden an der Theke einer "moralischen Insuffizienz" nah bin.
    Möchte aber meinem Hund nicht schaden, weshalb es einen Fleischanteil zwar noch gibt, dieser aber nur noch sehr gering ist.
    Aber muß ein Hund tatsächlich Fleisch fressen?
    Ich möchte bitte keine moralischen Antworten, die hab ich selber genug, aber zu wenig Wissen und bin auf Erfahrung angewiesen. Übers Internet diese Frage gestellt, ruft mir zuviele Unwissende, bei Tierärzten zuviel Werbung für "XY-Futter" auf den Plan.
    Meine Kleene trinkt mit Hingabe Sojareismilch, mag auch Tofu, etc.
    Aber: ich wurde gewarnt, da Hunde die Nahrung anders verstofflichen als Menschen, und diese nicht "gar nicht verdauen könnten". Und es fällt mir schwer einzuschätzen, ob es sich um diese "üblichen verdächtigen Warner" handelt, die wir alle sattsam aus dem Humanernährungsbereich kennen...
    Freue mich über Rückmeldungen und Erfahrungswerte, so es tatsächlich jemand ausprobiert (hat).
    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Sol und ihre 4pfötige Süße ;-))
    PS: lieber Peter, solltest Du diese Frage in Deinem Blog für unpassend halten, werde ich es ohne "Gemurre" ;-)) akzeptieren, wenn Du sie nicht übernimmst, ist Dein Blog! Aber vielleicht weißte ja nen Link dazu?

    AntwortenLöschen
  77. Hallo Peter,

    Ich wollte ma nachfragen, ob du Erfahrung mit einfrieren zubereiteter Sojapresslinge hast? Ich meine hier vor allem beispielsweise marinerte "Steaks" für den Grill oder ähnliches. Nachdem sie eingeweicht sind, über Nacht marineren und dann gegebenenfalls einfrieren? Schonmal sowas ähnliches gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein vollständiges NEIN :)

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
    2. Ok...dann werd ichs einfach mal mit ner kleinen portion testen ;)

      Löschen
    3. Und bitte dann mal hier darüber berichten wie es geklappt hat. Gruß Peter :)

      Löschen
  78. Hallo

    Ist seitan pulver das selbe wie Glutenmehl? Denn ich habe Glutenmehl benutzt und die masse war total fluessig. Dann habe ich mehr gluten mehl dazu bis die masse fester war, war aber sehr, sehr klebrig. Ich wuerde gerne die wurst so hinkriegen wie im Video.

    Habe ich das falsche mehl benutzt?

    Bedanke mich im vorraus fuer deine antwort

    Ronny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das ist dasselbe. Am besten für Wurst scheint das Seitab-Fix zu sein. Steht auch in meiner Wurstküche als Hinweis ganz am Anfang. Gruß Peter

      Löschen
  79. Hallo Anonym,

    zu deiner Anfrage vom 11.04.2013 möchte ich dir jetzt Antworten.
    Wir selbst ernähren uns seit über 1 Jahr vegan, haben 2 Hunde die wir auch rein planzlich ernähren.
    Denke daran das Hunde Allesfresser sind und lass dir bloß keinen Scheiß über Ernährung von irgendeinem Tierarzt oder sonst igendwem erzählen.Unser Tierarzt vertritt die vegane Ernährung bei unseren Hunden und ist beeindruckt das es Ihnen viel besser geht, sie abgenommen haben, das Fell wieder glänzt, viel beweglicher und Lebensfroher sind.
    Du kannst deinen Hund umstellen, trau dich es wird nichts schlimmes passieren, du wirst dich wundern wie die kleine Maus aufblüht.
    Du merkst es gibt auch bei Hunden durch die vegane Ernährung nur positives zu berichten.
    Hier noch ein Link für Hundefutterbestellung:
    http://www.bio-tierkost.de/index3.php?cPath=67_148

    Ich wünsche dir viel Spaß dabei!


    AntwortenLöschen
  80. Moin!

    Also ich bin erst seit Kurzem Vegan. Nun sitze ich schon seit einigen Tagen vor deinen Kochvideos und tippe alles fleißig mit. Einfach toll!!!! Ein riesiges Danke an dich!

    Und auch wenn du nicht so auf Kuchen stehst, wollte ich dir mein absolutes Lieblingsrezept für einen Apfelkuchen mitteilen. Der Kuchen ist recht einfach, unglaublich fruchtig und saftig! Den Kuchen liebt bisher jeder, der ihn mal probiert hat. Selbst eingefleischte "Zum-Backen-Braucht-Man-Eier"- und "Sahne-Muss-Von-Kühen-Kommen-Sonst-Schmeckt-Es-Nicht"-Menschen sind begeistert.

    Schnitte Altbaerli:

    - 120g Zucker
    - Ei-Ersatzpulver für 3 Eier
    - 60ml Öl
    - Wasser
    - 150g Mehl
    - ¼ Päckchen Backpulver
    - 2 Päckchen Puddingpulver, Vanillegeschmack
    - ½ Liter Apfelsaft, naturtrüb
    - 3 Äpfel (säuerlich)
    - vegane Schlagsahne oder Sprühsahne
    - evtl. Sahnesteif
    - Etwas Zimt zum Bestreuen

    Zubereitung:

    1. Zucker, Eiersatzpulver, Öl, Mehl, Backpulver und Wasser verrühren (so viel Wasser zugeben, bis der Teig eine Konsistenz zwischen zähfließend und flüssig hat)

    2. Teig auf ein kleines befettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen

    3. Bei 180° Ober/Unterhitze ca. 15 Minuten backen

    4. Äpfel schälen, reiben und anschließend überschüssigen Saft leicht ausdrücken

    5. Aus Puddingpulver und Apfelsaft einen Pudding zubereiten

    6. Geriebene Äpfel in den Pudding geben

    7. Auf den Biskuit streichen, auskühlen lassen

    8. Mit geschlagener veganer Sahne (evtl. Sahnesteif hinzugeben) oder mit veganer Sprühsahne verzieren und mit Zimt bestreuen



    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  81. PS: Bei dem Pudding sollte ich noch anmerken:
    Von dem halben Liter Apfelsaft etwas abnehmen, darin die 2 Päckchen Puddingpulver verrühren, den restlichen Apfelsaft zum Kochen bringen. Das im Saft verrührte Puddingpulver zum kochenden Apfelsaft geben und kräftig rühren, bis die Masse genügend angedickt ist.

    Bitte KEINEN weiteren Zucker an Pudding zugeben!!! Der Apfelsaft ist süß genug!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank erst einmal :)

      Wenn ich das mal nachmache (Apfelkuchen mag ich wirklich gerne, wenn er frisch ist) und dann berichten :)

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  82. Super Blog - freue mich immer wieder darüber, was für tolle Anregungen man hier findet, so dass der Essensalltag nicht langweilig wird. Danke dafür. Kleiner Tipp noch für die Mayo: wenn du eine Prise Kala Namak mit reinstreust, bekommt sie noch einen tolleren Geschmack finde ich. Wo findet man dich eigentlich bei Facebook? Habe oben weiter so etwas gelesen aber finde dich dort nicht.... wäre lieb, wenn du mir antwortest. LG Andrea

    PS: Anonym nur, weil ich keins der Dropdown Konten habe.

    AntwortenLöschen
  83. Hallo Andrea und vielen Dank!

    Das mit der Mayo habe ich mir auch schon gedacht und werde ich auch das nächste mal testen :)
    FB - habe ich nicht.
    Wie das funktioniert (Einstellungen) um hier zu posten, weiß ich leider nicht. Ich bin froh, dass ich geschafft habe, dass man hier ohne Sicherheitscode posten kann.

    LG Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhh alles klar - vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich hatte oben weiter gelesen, dass jemand auf die Annahme deiner Freundschaft bei FB wartet und dachte daher, dass du da auch bist (und wollte natürlich nichts verpassen ;-) ) Hab ich wohl dann völlig falsch gedeutet. :-) LG Andrea

      Löschen
  84. Frage von Johanna verschoben:
    Johanna Schlitzkus23. Mai 2013 08:50
    Ich bräuchte mal dringend einen Ersatz für:
    Joghurt

    Der Soja Joghurt schmeckt uns einfach nicht, wir haben jetzt alle gängigen Sorten durch. Ich bin jetzt schon so weit, das ich mir selbst einen Joghurt Ersatz herstelle, ich weiß nur nicht wie.

    Auch bräuchte ich noch einen guten Ersatz für Vollmilchschoko.
    Beides ist ein Problem für meine Tochter, die sowohl gerne Schoko isst, als auch gerne Joghurt und das fehlt ihr in unserer Veganen Ernährung.

    Übrigens das ist der erste Monat den wir voll vegan verbringen und wir bleiben dabei!!!
    Wir haben einen tollen Veganen "Käse" gefunden, der sehr lecker ist und schnittfest: den Vegourmet Bianco von Vegourmet.
    Der ist so gut, das sogar meine Tochter ihn lecker findet und sie ist was das betrifft ein Gourmet.

    Auch auf dem Weg noch mal ganz herzlichen Dank für deine Anregungen und Rezepte, du hast uns geholfen den veganen Weg einzuschlagen... (vom Veggi zum Veganer) !!!!!

    Ganz liebe Grüße aus dem Odenwald
    von Johanna und Familie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Johanna und vielen Dank erst einmal.

      Also ich finde den Joghurt von Sojade wirklich sehr lecker. Und die Sorte Natur kann man dann als Grundlage für viele andere Sorten hernehmen. Mit Agavendicksaft und Früchten etc. ist das wirklich genial. Vor allem wenn man das mit einen Mixer fein püriert, wird das wirklich cremig. Außerdem kann man dann noch mit meiner Cashewsahne verfeinern, oder einer anderen veganen Sahne nachjustieren.

      Schokolade gibt es einige zu kaufen, obwohl sie sehr teuer sind.
      Entweder Schokolade selber machen (von A. Hildmann soll es gute Rezepte geben), oder man kauft von Chocoreal die Nougatcreme. 300g für ca. 3 Euro,.. ist sogar günstig.

      Dann noch eine kurze Bitte. Ich habe extra einen Fragen und Antworten Bereich. Da hätte die Frage mehr Sinn gemacht, als hier zu Speckwürfel :))

      Gruß
      Peter

      P.S. Ich habe die Frage und Antwort hierher verschoben!

      Löschen
  85. Hallo Peter,

    großes Lob für deinen Blog! Bin jedes Mal total begeistert von deinen tollen Rezepten und Anregungen. Schön, dass es so engagierte Leute wie dich gibt! Ich bin seit einigen Monaten Vegetariarin, mein Ziel ist es jedoch schon seit Beginn, Veganerin zu werden. Daheim koche ich auch nur noch vegan, womit ich überhaupt keine Probleme habe. Nur auswärts (Restaurants, Hotels, Freunde u. Familie) fällt mir die ganze Sache leider noch sehr schwer...Deshalb würde mich brennend interessieren, wie du diese Situationen handhabst? Könntest du mir ein paar Tipps geben?

    Liebe Grüße
    Lucia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lucia,

      recht herzlichen Dank für deine lieben Worte!

      Als Tipp Nr. 1 (aber auch nur aus meiner Sicht) möchte ich folgendes loswerden.
      Man darf nicht anfangen eine Religion daraus zu machen und beim Verzehr eines Buttercroissant etc. ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

      Der Weg ist das Entscheidende. Und wenn es nun mal anders nicht geht, oder Gelüste hochkommen, dann sehe ich das persönlich nicht tragisch. Bevor man ein isolierte Spinner in seinem Umfeld ist, bin ich lieber ein tolles Vorbild und zeige auch vor anderen Fleischessern lieber mal "Schwäche", um dann mit diesem Umfeld im Gespräch zu bleiben.

      Ansonsten kommt mit der Zeit eine Routine, was man wo essen kann und was man wo von zu hause mit hinnehmen kann, um nicht zu verhungern *gg*

      Liebe Grüße
      Peter

      Löschen
    2. Danke für deine aufmunternden Worte! Leider nimmt mein schlechts Gewissen jedoch immer mehr zu, wenn ich z.B. ein Buttercroissant esse ;-) Das löst dann bei mir einen innerlichen Konflikt aus: Der eine Teil von mir sagt, dass ich es jetzt besser weiß und besser machen könnte, der andere Teil erinnert mich daran, dass ich schon einen großen Schritt gemacht habe, als ich mich vor ein paar Monaten entschieden habe, kein Fleisch mehr zu essen und dass ich Geduld mit mir haben muss...Ich denke, dass ich auf dem richtigen Weg bin, auch wenn das in meinem Umfeld leider niemand so sieht. Ich musste mir schon anhören, wie dumm Veganer doch wären und außerdem sei es ja total ungesund...blablabla :-)
      Plötzlich auftretende Gelüste kenne ich leider nur zu gut, ich versuche deshalb immer, mir morgens ein Lunchpaket zu machen.
      Zum Theme "keine Religion daraus zu machen": Ich denke, dass das sehr schwer ist, wenn man plötzlich die ganzen Zusammenhänge erkennt. Vegan essen ist ja die eine Sache, gänzlich vegan leben eine völlig andere...
      Bei mir herrscht momentan großes Gefühlschaos wegen der ganzen Sache und zugegebenermaßen regt mich das manchmal auch ganz schön auf, so nach dem Motto: Warum schränke ich mich so dermaßen ein, andere interessiert es doch auch einen Dreck...oder: Keiner wird es dir danken!...aber irgendwann nach solchen "Anfällen" schalten sich meine Vernunft und mein Gewissen wieder ein :-D

      Liebe Grüße

      Löschen
  86. Hallo Peter,
    ich kann mich den Worten von Lucia nur anschließen!!! Ich finde es toll, dass es Menschen wie Dich gibt, die mit viel Energie und Begeisterung einen solchen Blog auf die Beine stellen!
    Ich selbst lebe seit 2009 vegetarisch, aber mit der Zeit ging kein Weg mehr am veganen Leben vorbei. Es ist, wenn man sich mit den Konsequenzen einer auf Tieren basierenden Lebensweise auseinandersetzt, wie der von Karen Duve in dem Buch "Anständig essen" beschriebene Vergleich mit der Wahrheitspille. Wenn Du die mal eingenommen hast, gibt es - zum Glück - keinen Weg mehr zurück zu einem alles verachtenden Konsum.
    Mittlerweile bin an einem Punkt angelangt, wo meine Toleranz mit den Karnivoren so langsam aufhört und ich oft traurig und wütend bin über so viel Ignoranz und Egoismus. Und die Krönung ist dann noch, dass man sich für sein veganes Leben noch rechtfertigen soll oder bedauert wird, dass man ja gar nix mehr essen kann! Wenn's nicht so traurig wäre, könnte man glatt drüber lachen!
    Peter, wie gehst Du mit solchen Dingen wie Toleranz um? Mein Kopf weiss ja, dass ich mit Gewalt genau das Gegenteil von dem erreiche, was ich erreichen will, aber meine Emotionen möchten manchmal zupacken!

    Liebe Grüße,
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang,

      der Vergleich mit der Wahrheitspille ist gut! Jetzt, wo ich mich selbst mit dem Thema auseinandersetze, verstehe ich nicht, warum das nicht jeder tut, aber ich habe mich ja selbst ewig lange nicht damit beschäftigt bzw. wollte ich es nicht wahrhaben.
      Deine Traurigkeit und deine Wut kann ich sehr gut nachvollziehen, aber man kann ja niemanden dazu zwingen, sein Konsumverhalten zu verändern (oder zumindest mal darüber nachzudenken). Ich glaube, man sollte einfach ein gutes Vorbild sein und interessierte Leute aufklären. Mit Verbissenheit erreicht man meiner Meinung nach niemanden und erzielt womöglich nur das Gegenteil.
      Dass man sich für seine eigene Lebensweise ständig rechtfertigen soll, finde ich furchtbar und damit komme ich auch nur sehr schwer zurecht. Ich gehöre nicht zu den "Missionaren" und verlange von keinem Fleischesser, sich mir gegenüber rechtzufertigen, aber "selbstverständlich" wird das von mir regelmäßig erwartet, oft mit einer Portion Arroganz und grundsätzlichem Unverständnis gewürzt.
      Gegenseitiger Respekt (in jeder Hinsicht) ist mir extrem wichtig und tief in mir verwurzelt. Aber auch ich gerate manchmal in Konflikt mit meinen eigenen Maßstäben, was zu einer gewissen Zerrissenheit bei mir geführt hat. Nichtsdestotrotz versuche ich, mich nicht selbst zu verraten. Schließlich gibt es doch schon genug Intoleranz und Verachtung auf dieser Welt, was auch leider immer so bleiben wird. Da braucht man sich nichts vorzumachen...

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hallo Peter,
      vielen Dank für Deine Antwort! Sie nimmt die Wut bei mir so ein bißchen raus und bringt mich wieder runter auf einen wirkungsvolleren Weg.
      Manchmal hilft's auch einfach, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen - leider sind die in der veganen Welt nicht so dicht gesät, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es immer mehr werden! Beim vegan-street-day in Stuttgart letzte Woche konnte ich auch wieder etwas Hoffnung schöpfen - die Innenstadt war trotz miesem Wetter proppevoll :o)

      Kopf hoch und nach vorne blicken!

      Liebe Grüße,
      Wolfgang

      Löschen
    3. Hallo Wolfgang,

      kann es sein, dass du dich am 24. auf meine Antwort bezogen hast :-D? Ich hab vergessen, meinen Namen darunter zu schreiben...

      Liebe Grüße
      Lucia

      Löschen
  87. Hallo lieber Peter,
    Fragen habe ich zwar nicht, aber ein ganz, ganz großes Lob möchte ich Dir hier einmal öffentlich aussprechen, Deine Rezepte sind einfach grandios! Ich bin auch vegan ein großer Fan von deftiger Küche so dann und wann und es ist so toll, daß man auf keinen einzigen Geschmack verzichten muß. Im Gegenteil fühlt man sich fitter, gesünder und kann mit reinem Gewissen schlemmen :-)
    Mach weiter so und uns allen weiterhin ganz viel Spaß beim tierleidfreien Kochen und Backen!
    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      herzlichen Dank für dein Feedback und herzliche Grüße
      Peter

      Löschen
  88. Hallo Peter,
    Deine super Videos zu sehen ist für jeden der gerne Kocht eine Bereicherung! Inspiriert durch deine tollen Rezepte habe ich auch etwas experimentiert. Gestern gab es Blinis gefüllt mit Bolognese. Das war so genial und einfach! Vielleicht hast Du das auch schon gemacht und hab es nicht gesehen, wenn nicht probiere es mal aus, es ist der absolute Wahnsinn. Die Pfannkuchen habe ich einfach mit Mehl, Sojadrunk Natur und etwas Salz und einer brise Zucker gemacht. Den Teig habe ich richtig luftig geschlagen. Die Soße dazu habe ich mit Soja Granulat gemacht. Das Granulat habe ich nach dem Kochen scharf mit etwas Tomatenmark einer Zwiebel und einer kleinen Paprika angebraten, dann abgelöscht mit Soja Cuisine von Alpro und Wasser. Gewürzt mit etwas Gemüsebrühe, Salz, Knoblauchgranulat, Pfeffer und einem Hauch von Oregano. Zusätzlich habe ich nach dem Ablöschen noch ca. 3-4 Esslöffel Tomatenmark und etwas Lauch (klein geschnitten) dazu gegeben. Dann einfach die Blinis gebacken, die Soße drauf und dann gerollt, dazu noch einen lecker Salat und fertig … Beim Anrichten habe ich dann auf die Blinis statt Saure Sahne einfach Soja Cuisine getropft, schmeckt genauso lecker wie Saure Sahne. Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft und freue mich schon auf neue Videos von Dir!

    Mit besten Grüßen
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas und herzlichen Dank,.. explzit Blinis habe ich nicht gemacht, weil ich das so nicht gekannt habe, jedoch habe ich eine Türkische Pizza (ist vielleicht so ähnlich) kreiert.

      http://dieumsteiger.blogspot.de/2012/01/turkische-pizza-vegan.html

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  89. Hi Peter!

    vielen Dank für deinen Blog und die ganze Mühe! I love it!!
    Bist du eigentlich auch auf Facebook?

    Liebe Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela, herzlichen Dank :)

      Und nein,. auf FB bin ich nicht.

      Liebe Grüße
      Peter

      Löschen
  90. Hallo Peter!

    Schließe mich (zu Recht) der ganzen Lobhudelei an! EIn Frage oder Bitte oder vielmehr Wunsch: Hast du vllt. in Zukunft mal Lust (und Zeit) dich eine vegane Variante von Weißwürsten heranzumachen? Würde mich jedenfalls sehr darüber freuen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris und vielen Dank!

      Wenn man bei der Gelbwurst den Kümmel weglässt und Piment nur die Hälfte nimmt und dann noch eine Zitrone reinpresst, sollte das an WW rankommen..

      Einfach mal testen

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  91. hi, habe das impressum leider nicht gefunden. kannst du bitte den link nennen?

    AntwortenLöschen
  92. Hey, ich habe deinen Test mit dem destillierten Wasser vs. Leitungswasser (Koblenz, RLP) auch mal gemacht: Ergebnis nach 24 Stunden war identisch mit deinem! Auch nach 48 Stunden hat sich das Ergebnis noch klarer herauskristallisiert.
    Dann habe ich aber den gesamten Aufbau übers Wochenende bei uns in der Firma stehen lassen und war am Montagmorgen ziemlich verblüfft: In dem Glas mit dem destilliertem Wasser hat sich auch ein brauner Rand (wenn auch weniger) gebildet und in beiden Gläsern war im Tee etwas Schimmel oben auf der Oberfläche am Schwimmen. Erschreckend dabei war, dass MEHR Schimmel im destillierten Wasser am Schwimmen war. Wie kann das sein? Und wieso hat sich in dem Glas nach 4 Tagen auch ein leichter brauner Rand gebildet? Sind das wirklich Reaktionen mit den 0.5% an Schadstoffen, die beim Destillieren noch übrig bleiben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist doch logisch, dass beim dest. Wasser mehr Schimmel ist, da im dest. keine chem. Stoffe sind, die Schimmel unterdrücken :))
      Tee, Kaffee etc. Schimmeln nun mal wenn es feucht bzw. nass ist! :))
      Genau darum geht es ja *g*
      eine unbehandelte Orange schimmelt ja auch schneller als eine behandelte :)

      Löschen
  93. Hallöle! Ich wollte erst einmal Danke für dein Engagement sagen. Du hast es geschafft mich zum Veganer zu machen! Ich bin zuerst über dein Youtube-Video "Der dumme Vegetarier! " gestolpert (denn das ist schon eine freche Provokation an sich) und dann hab ich mir das verlinkte Video "Open your heart. Ein Vortrag von Gary Yourofsky" angesehen und dabei wurde bei mir der Schalter umgelegt.
    Tatsache ist ja wirklich die, dass Vegetarismus keine Tiere rettet - denn sie werden trotzdem ausgebeutet und müssen sterben sobald sie sich nicht mehr refinanzieren. Das lässt parallelen zu Konzentrationslagern sichtbar werden.
    Ich hab mittlerweile auch schon viele Rezepte nachgekocht und war jedes mal total begeistert. Vor allem das Vegane-Bratwurst-Rezept habe ich geschmacklich perfektioniert ;)

    Allerdings habe ich auch noch eine Frage zum Soja an sich. Es wurde zwar sinngemäß hier schon zwei mal gefragt allerdings sind von meiner Seite her noch immer Fragen offen.
    Ich hab etwas recherchiert und (unfermentiertes) Soja und Tofu an sich scheinen ja gesundheitlich ja wirklich nicht so gut zu sein. Kannst du bestätigen, dass auch bei normalen Konsum schädlich sein kann?
    Im selben Artikel habe ich gelesen, dass fermentiertes Soja wesentlich besser sein soll als die Urform.
    Hast du schon Erfahrungen mit fermentierten Sojaprodukten (außer Soja-Soße) wie z.b. Tempeh, Natto, Miso, Stinky-Tofu ?

    quelle: http://naturheilt.com/blog/genfood-soja/

    Für ein Feedback wäre ich dankbar!
    Beste Grüße,
    Michael!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael und vielen Dank für dein Feedback.

      Die Hysterie und negative Presse bez. Soja ist meiner Meinung nach so gewollt. Aber selbst wenn nicht. Wie alles im Leben. Ab und zu mal (1-2 mal die Woche) wird nicht ungesünder sein, als wenn man tote Tiere verzehrt.

      Jeden Tag Soja würde ich selber nicht essen wollen. Aber auch von einer Cola stirbt kein Mensch, obwohl da nur Dreck drin ist. Und in Zero sogar noch mehr :)

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort!
      Ich habe auch schon vermutet, dass hier evtl. Desinformationen gestreut werden, dennoch klingt einiges sehr plausibel. Und das verunsichert mich trotzdem.

      Welche Hersteller/Marken bei Soja kannst du empfehlen, denn ich will beim Einkauf auch nicht umwelt-zerstörenden Großkonzerne unterstützen.
      - Laut meiner App (Animals Liberty) gehört die Marke Alpro Soja zu einem Tierquälerkonzern
      - Bei Bio-"Soja So lecker!" aus dem Kaufland bin ich mir aber auch unsicher ohne konkrete Hinweise zu haben. Auf den Packungen steht leider das Herkunftsland nicht.

      Es wäre schön, wenn du zu gegebener Zeit auch mal einen Artikel darüber verfassen könntest. (so ähnlich wie bei Hefeextrakt !== Hefeextrakt)

      Beste Grüße,
      Michael

      Löschen
    3. Alles gehört einer Firma die die Umwelt zerstört,

      Siehe her: http://dieumsteiger.blogspot.de/2012/12/vegane-hersteller.html

      :))

      Löschen
  94. Hi Peter,
    kürzlich habe ich Dein geniales Video zum Thema "Weizengras" angeschaut...
    Bin sofort in den Bioladen, Weizenkörner gekauft, mittlerweile sense ich mein eigenes Gras ;-))
    [Ohh, nun nochmal speziell fürs mitlesende "NSA":
    es handelt sich only um WEIZENgras. Yes, my dears!]

    Und ich bin platt: obwohl die Körner NUR Wasser bekommen (also ohne Erde), wächst das Gras nun das 3.Mal nach. Wow, brauche nicht soviel neue Körner anzusetzen, wie ich dachte. Frage mich allerdings, bzgl. der Nährwerte, die Du so prima differenziert aufgelistet hattest, ob nach jeder Ernte aus denselben Körnern, der Vitalstoffgehalt peu a peu nachläßt? Weißt Du etwas dazu, Peter, oder auch jemand anderes?
    Da ich das Video leider nicht mehr finde (stochere schon seit 2 Tagen auf Deiner website herum-nix zu finden...)nun noch Fragen zum Verarbeitungsprocedere:
    in meinem Küchenmixer funktionieren alle Smoothies prima, zumindest OHNE Grass.
    Auch, wenn ich das Weizengrass kleinschnibbel, wälzt es sich um dieses Schneideteil und bildet nen "Grasbüschel".
    Da ich darauf null nicht rumkauen mag, presse ich die letzten Resttropfen mit den Fingern in den Smoothie...
    Auf Dauer keine Lösung, es nervt schon etwas.
    Du hast das Gras mit ner Kiwi in einen Blender gesteckt.
    Fragen dazu:
    wurde darin das Gras RESTLOS zerkleinert, also ohne Faserrückstände?
    Falls ja, welcher Blender war es nochmal? Der PB von Keimling?
    Viele Grüße an die beste aller Veggi-Websiten, die ich mit Sicherheit öfter anschaue, als Gläubige die Bibel... ;-))

    LG Sol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und vielen Dank.

      Hier ist ein Video wo ich einen "Billigsmoothie" zeige: http://www.youtube.com/watch?v=fwMNNESnqOo
      Ich habe einen Stabmixer genommen und ganz wenig Flüssigkeit zum Gras. Das sollte auch so bei Weizengras klappen. Und da war es dann flüssig.

      Wenn man die Kerne auf einer Erde anbaut sind sicherlich mehr Inhaltsstoffe drin als ohne. Macht aber mehr Arbeit und Fruchtfliegen von der Erde können einen die ganze Bude versauen :)

      Gruß
      Peter

      Löschen
  95. Hi Peter,
    danke für die prompte Antwort, ABER:
    1.
    auch auf meinem Weizengrass tummeln sich einige Fruchtfliegen (trotz nur Wassernahrung!)
    2.
    die Frage nach den Nährstoffen des Grases in der 3. nachwachsenden Ernte aus den selben Körnern ist noch offen, denn die stellt sich mir auch bei Gras, welches in der Erde wächst...
    3.
    habs mit nem Stabmixer probiert, klappt "halb gut", möchte aber lieber so nen Blender kaufen, da mir im Video schien, dass er das Gras restlos zerkleinert.
    Wie heißt denn der benutzte kleine Blender?.
    Eine abschließende Frage oder Idee:
    existiert eigentlich ein Videoarchiv Deiner Videos, oder wie kommt man an solche Videos, wie ich es nun suche?
    LG Sol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nährstoffe 3. Genration = keine Ahnung
      Ob der PB das schafft weiß ich nicht. Ich nehme für Smoothies den Vitamix,.. der mach alles flüssig
      Auf meine YT-Kanal auf Kanal gehen und dann auf Videos klicken. Dann findet man alle Video. Aber ohne Sortierung

      Gruß
      Peter

      Löschen
  96. AAH sooo! Jetzt hab ich gerade in der Legende rechts am Rand
    Weizengrassaft entdeckt und das Video.
    Diese Frage hat sich also erledigt ;-))
    Sol

    AntwortenLöschen
  97. Hallo Peter,

    Weshalb empfiehlst du bei der Bratwurst keine frische Zwiebel zu
    verwenden,obwohl es beim Hackbraten(sehr lecker!)doch auch
    funktioniert?

    Vielen Dank,liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...