Mittwoch, 20. Juli 2011

Massentierzucht und Umweltprobleme

Vegetarismus und Veganismus hat auf der einen Seite erst einmal einen ethischen Aspekt, da die Tiere ein Leben lang gequält werden, um anschließend wie in einem Massenvernichtungslager (Ein Schlachthaus hört sich zwar netter an, aber es ist was es ist) -zum größten Teil ohne Betäubung, aufgeschlitzt zu werden.


Ein anderer Aspekt ist die 
Umweltverschmutzung!

In der Dokumentation "Der dumme Vegetarier", erstellt vom Betreiber dieses Blog´s, werden diese einzelnen Punkte im zweiten Teil der Dokumentation nach und nach aufgelistet. Zu finden ist dieser Beitrag in der Rubrik mehr Wissen, hier auf dieser Seite. Wer aber nicht gerade die Zeit oder die Lust hat, sich 45 Minuten Wissen anzueignen, der findet im folgenden ein anderes exemplarisches Beispiel für die Unvernunft der Massentierhaltung. Die so genannte "nachhaltige Aufzucht von Lachsen" ist eines der perversesten Beispiele der Unvernunft. Man kann fast sagen, dass es sogar fast selbstverständlich ist, dass ausgerechnet der WWF massgeblich dieses Treiben unterstützt. Denn der WWF ist eine riesengrosse Mogelpackung und lässt mehr Natur zerstören, als man sich vorstellen kann.


Video hier:

http://www.youtube.com/watch?v=OZrVrtYsWYE

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...