Mittwoch, 18. September 2013

Vorsicht krankmachendes Leitungswasser!

Wie ich bereits in diesem Post hier (klicken) berichtet habe, sollte man -trotz aller öffentlichen Bekundungen- lieber mal sein Leitungswasser testen lassen. Ich selber habe vor ein paar Jahren in München über 50 Wasserproben nehmen können und fast alle hatten das gleiche Ergebnis.


Schwermetalle, Nitrat, sehr hoher Kalk und 
demzufolge einen sehr hohen Mikrosiemens(µS)-Wert

Rückstände von pharmazeutischen Produkten konnten von mir nicht getestet werden, aber da diese Stoffe von Kläranlagen nicht zu entfernen sind, ist davon auszugehen, dass auch Medikamentenrückstände im Wasser gefunden worden wären.

Hier ein Bericht vom BR Bayrischer Rundfunk

Hinzu kommt das krankhafte sparen von Wasser. Wasser verbleibt zu lange in den Leitungen und es entstehen im Stagnationswasser ohne Ende Bakterien und so genannte Legionellen. Bevor man Wasser aus der Leitung trinkt, sollte man das Wasser erst mal 3-5 Minuten laufen lassen, wenn es länger als 4-6 Stunden in der Leitung gestanden hat.

Das wird auch in dem BR Bericht gezeigt. Wasser sparen ist ungesund, trägt zur Verunreinigung bei und verursacht hohe Kosten für Reparatur und Instandhaltung.


Daher nutze ich zum Trinken nur gereinigtes Wasser.
 Eingefrorenes gereinigtes Wasser hat auch eine schöne Struktur!



Hier ist der Film von mir dazu.


Hier ist mein Film: Vorsicht Leitungswasser 





Von hier habe ich meinen Waterwise: Perfekte Gesundheit

Ob ein Waterwise, Umkehrosmoseanlage, Granderwasser, Plocherwasser etc. die beste Entscheidung ist, eine Mischung aus allem oder Peng. Ich weiss es selber auch nicht. Aber man sollte sich drum kümmern.

Einfach auf Youtube Suchbegriffe eingeben wie: Trinkwasserlüge, Trinkwasser, Medikamente im Trinkwasser etc. 

Kommentare:

  1. Wir haben hier Legionellenbefall und waren erst mal ganz schön geschockt. Unser Sohn hat Asthma und hat vom Gesundheitsamt sogar "Duschverbot" bekommen, weil für ihn der Wasserdampf zu gefährlich wäre. Wir benutzen nun nur noch stilles Mineralwasser, auch zum Zähne putzen usw.
    aber ein mulmiges Gefühl bleibt...

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Oje, das klingt ja schlimm. Zumal wir alle hauptsächlich Leitungswasser trinken. Wir müssen das unbedingt testen lassen, gibts nicht in der Apotheke so Teststreifen? Danke fürs Wachrütteln.

    Liebstens
    Frau K.

    AntwortenLöschen
  3. Ich trinke ausschließlich Leitungswasser und bin über den Artikel geschockt. Ich muss mein Wasser unbedingt mal testen, vielen Danke für den Tipp!


    GedankenTiefgang.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Tja, ich beschäftige mich schon sehr lange mit diesem Thema, vielleicht zuuu lange?
    Kann mich einfach nicht entscheiden!!!
    Während der Recherchen bzgl. der Wahl und Wirksamkeit eines Gerätes ist auf der Skala von "bringt nix" bis zu "jetzt haben wir Quellwasserqualität" alles zu lesen.

    Unsere letzte Überlegung war ein Gerät von "Nikken", zudem es aber auch wieder "Contras"gab...
    Grundsätzlich stellt sich mir die Frage, ob Kohlefilter oder Osmose.
    Jetzt bitte nicht lachen, aber ich habe im Chemieunterricht gelernt, dass der Verzehr
    destillierten Wassers tödlich sei.
    Wie trinkst Du es, mußt Du irgendwelche Zusätze einrühren, um es trinken zu können? Gehts Dir noch gut? ;-))
    Bitte um Aufklärung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man 15 Liter entmineralisierendes Wasser trinkt ist es tödlich. Wenn man 15 Liter anderes Wasser trinkt, ist da ebenfalls blöd :)
      Aber 1-3 Liter am Tag ist der Gesundheit zuträglich!

      Löschen
  5. Ich habe auch so einen "Water-Wise" mit Glaskanne.Das Wasser hat mir persönlich sehr gut geschmeckt, aber für nen 5 Personenhaushalt definitiv zu klein.
    Der große Schock kam mit der Stromabrechnung!!! ;-)

    Wenn jemand Interesse an diesem Gerät hat, kann sich bei mir melden.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für 5 Personen ist das tatsächlich zu klein. Der reicht gerade mal für mich. Der ist ja fast täglich in Gebrauch. Da wäre eine Umkehrosmose oder ähnliches wohl besser :)

      Gruß
      Peter

      Löschen
    2. Liebe Melanie,

      besitzen Sie das Gerät noch? Wie viel Strom verbraucht es denn? Ich hatte mir auch schon die Anschaffung überlegt, bin mir aber nicht sicher.
      Danke!
      Viele Grüße,
      Anne

      Löschen
  6. Was ich an dem ganzen "sauberen-Wasser-machen" stört ist, daß eben ein großer Aufwand betrieben werden muss. Das eine braucht unglaublich viel Strom, das andere wieder viel Wasser für die Reinigung.
    Das widerspricht sich in meiner Handlung auch die Ressourcen zu schonen.

    Alles nicht so einfach...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Wasser verbraucht sich nicht. Seit Anbeginn gibt es auf der Welt das Wasser was es gibt. Und für ein Kilo Fleisch werden in etwa 3.000 Liter Wasser verunreinigt. Also kann man als Vegetarier den ganzen Tag das Wasser laufen lassen. Und Wasser sparen (in Deutschland) ist eh der Witz der Jahrhunderts. Siehe den Bericht.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...