Donnerstag, 5. September 2013

Wiederholter Wiesenhofskandal

Mein Blog ist wirklich nicht dazu gedacht, mit ständigen Berichten über Tierquälerei aufzuschlagen. 
Aber in diesem Zusammenhang möchte ich doch mal fragen, warum die Mastbetriebe allgemein mit Steuersubventionen unterstütz werden, obwohl diese Mastbetriebe  die Umwelt (Grundwasser etc.) mit dem ganzen Dreck (Kot, Urin, Kadaver) zerstören und für Tierquälerei  NICHT IN DEN KNAST WANDERN?

Hier der Beitrag von Sokotierschutz:

Folgender Text von Sokotierschutz:
Eine Wiesenhof-Farm im oberbayerischen Landkreis Altötting, 2013. Gut getarnte Tierrechts-AktivistInnen huehnermast-wiesenhof-1bewegen sich vorsichtig im Schutz der Dunkelheit. Die Stallanlage ist verschlossen und kann nicht betreten werden. Eine Lichtschranke sichert die Zugänge zur Farm. 

Doch der Stall ist hier nicht das Objekt der Begierde. SOKO Tierschutz e.V. interessiert sich hier vielmehr für einen so genannten Kadavercontainer. Bis 2010 sah man bei Wiesenhof die Tötung von kranken Tieren durch Genickbruch ohne vorschriftsmäßige Narkose vor. So steht es in internen Unterlagen des Unternehmens und so wurde es auch von ehemaligen Mitarbeitern bestätigt. Etliche Millionen Hühner, Puten und Enten wurden so scheinbar illegal getötet. Nach der Veröffentlichung des ersten Wiesenhof-Skandals im Januar 2010 wurden die Vorschriften geändert. Nun ist eine vorherige Narkose mit einem Holzknüppel oder einem Gummihammer Pflicht für alle Farmer. Aber wie will man kontrollieren, ob sich auch alle daran halten?

Kommentare:

  1. Massentierhaltung hätte niemals erlaubt werden dürfen. Keine Massentierhaltung ohne Massenquälerei...Und das eh zuviel und zu günstig Fleisch produziert wird sieht man daran das in fast jedem fertiggericht etc. Fleisch drinn ist, egal wie billig.....

    Hagen Rether:

    http://www.youtube.com/watch?v=KYgstna2WdI

    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja Peter, in der Regel ist es so, dass die meisten Menschen sich belästigt fühlen wenn man sie 'zu oft' an das Tierleid erinnert, aber die einzigste Möglichkeit dagegen zu arbeiten ist die Macht des Verbrauchers einzusetzen 'Boykott', darum finde ich es gut das du immer wieder auf die Mißstände und vorallem auf Zusammenhänge hinweist! Und ja, es ist einfach "absolute Oberscheiße" das wir von unserem verdienten Geld einen Teil abgeben müssen, um Mastbetriebe, die ohne Subventionen gar nicht mehr exsistieren würden, zu unterstützen! Warum hat das Volk nicht die Möglichkeit darüber abzustimmen wofür unsere Stereurgelder verwendet werden? Ich will weder an Geschäften mit Kriegswaffen, noch an Tiermißhandlungen beteiligt sein!!!

    AntwortenLöschen
  3. Der Drecksack an der Spitze von Wiesenhof hat übrigens das Bundesverdienstkreuz erhalten. Schon stimmig in diesem Volk von Grenzdebilen, wer Subventionen annimmt sollte ja auch dafür belohnt werden.

    veganesauge.wordpress.com/2010/02/19/bizarr-bundesverdienstkreuz-fur-todliche-effizienz/

    AntwortenLöschen
  4. Man sollte alle Fleischfresser dazu verdammen, sich den ganzen Tag in diesen Ställen aufzuhalten, und bei Schweinen, Kühen...
    Mal sehen, wieviele dann immer noch Appetit drauf hätten. :(

    Ich bereue es nur, dass ich nicht schon früher vegan geworden bin.

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein inspirierender Blog! Blogs, wie deiner, helfen uns uns an veganer Lebensweise zu probieren.
    Bist du auch beim Vegan Month of Food dabei?
    (http://lasagnolove.blogspot.de/2013/09/vegan-month-of-food.html)
    Wir finden das Projekt wirklich inspirierend!

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet,

    Birdy und Bambi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birdy und Bambi,

      vielen Dank.

      Bei dem VMOF bin ich nicht dabei. 1. Habe ich erst jetzt zum ersten mal davon gehört und 2. habe ich ja VFOJ *g*
      Aber schön, dass es so was gibt und das so immer mehr Menschen ohne den erhobenen dogmatischen Zeigefinger das vegane "Geniessen&Schlemmen" kennenlernen können.

      Viele Grüße (geboren im Ruhrgebiet)
      aus München
      Peter

      Löschen
    2. Hallo Birdy und Bambi,

      noch etwas. Ich wollte bei euch einen Kommentar posten, Das geht aber leider nicht. Außer ich melde mich bei google+ an, was ich aber nicht mache will.

      Gruß
      Peter

      Löschen
  6. 2013 bezogen 6,15 Mio. Menschen in Deutschland ALGII bzw. Sozialgeld. http://trakkz.de/srx8

    Nur falls sich jemand fragt warum billige Lebensmittel aus Massentierhaltung in diesem Land politisch gewollt sind.

    AntwortenLöschen
  7. Werde nie vegan oder Vegetarier ab un an mal bin ich es aber für kurze Zeit ! Muss aber sagen was da Wiesenhof abzieht ist schon mehr als kacke ..

    AntwortenLöschen
  8. Kacke, mit der du offensichtlich insoweit einverstanden bist, als du durch Verhaltensänderung keinen Beitrag zur Abhilfe zu leisten bereit bist.
    Und weil es "genug Gleichgesinnte" gibt, bleiben die Verhältnisse - noch lange - so wie sie sind.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...