Sonntag, 25. November 2012

Sensationelle Spareribs VEGAN

Hier sind absolut geniale Spareribs (natürlich ohne Knochen) und selbstverständlich VEGAN!

Wenn man(n) (natürlich auch FRAU *g*) meiner Schritt für Schritt-Anleitung Folge leistet, wird man vegane Spareribs selber herstellen, die man aus Tierleidkadaverteilen nicht besser, oder zumindest nicht viel besser (Geschmack) machen könnte. 
EDIT: Zusätzlich ein paar Tropfen Liquid-Smoke: Siehe Extrabericht

Es sei an dieser Stelle noch mal betont. 

Es geht ja nicht darum, dass Fleisch vom Tier nicht schmeckt. Im Gegenteil. Ich liebe diesen Geschmack. Es geht um Tierleid und um Mord. Um Massentierhaltung und Umweltverschmutzung. Von daher ist es einfach toll, wenn man einen leckeren "gewohnten" Geschmack vegan befriedigen kann. So kann man mit einem guten Gewissen schlemmen und geniessen, ohne auf etwas zu verzichten.

Filmbeitrag hier:  Rezeptfilm Spareribs 
Bezugsquelle:     HIELA

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen... 


_____________________________________________________________________
User mögen auch Spareribs:



Blog von mukuh hier:

Kommentare:

  1. Wow, bereitest Du schon die nächste Zitronenlimo-Diät vor ;-)?

    Wendest Du die Steaks im Grill oder hast Du sie nur von einer Seite mit Soße bestrichen und gebacken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE, JA,.. Nein,.. Ja :D

      Limo,.. ja ab dem 1.12,... nein,. in der Pfanne wende ich nichts,..,.. ja nur von einer Seite im Ofen in der Pfanne,... :D

      Löschen
  2. Woahhhhhhhh, sieht auf jeden Fall super lecker aus!!! - Mag auch den Fleischgeschmack, aber gibt ja leider noch genuch andere Gründe... aber lassen wir das.

    Das Rezept funktioniert doch sicher auch mit nem Stück Tofu?
    Mh, naja ich stecke noch in den Veganen-Kinderschuhen, 10 Tage sind es jetzt xD

    Möchte meine Erfahrungen aber auch teilen, sodass ich einen Blog erstellt habe. (Wer mag kann ja mal gucken ^^)

    Ganz liebe Grüße und ein dickes Danke für das Rezept!!!
    Jaimy

    AntwortenLöschen
  3. Viel Erfolg auf deinem veganen WEG... Aber NEIN,.. definitiv NEIN,.. mit Touf geht das nicht. Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Peter, du spricht hier von genial, du bist ein Romantiker

    Die sind der "OVERBURNER" !

    Habe sie nach deiner Anleitung nachgekocht.
    Die Struktur und Sensorik ist nicht nur ähnlich dem Fleisch, jeder könnte meinen, dass was da ist IST FLEISCH.
    Es hätte mich keiner beim Essen beobachten dürfen, ich habe "GEFRESSEN"

    TIPP: Gilt für die ganze Fleischküche !
    Um einen fleischigen, rauchigen Grillgeschmack herbeizuführen, Liquid Smoke (flüssiger Rauch)in die Rezeptur geben, mehr Vleisch geht nicht mehr. (Bei Ebay oder Amazon)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Matchup!

      Tausend DANK für dein FEEDBACK und den Tip mit dem Liquid Smoke.
      Ich hatte schon mal überlegt, dass ich mir das zulege... werde ich bald mal machen.

      Aber noch mal vielen DANK für dein Feedback. Es freut mich, dass es auch DIR so GUT/GENIAL/ KONGENIAL geschmeckt hat :))

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
  5. von diesem anbieter habe ich mein liquid smoke - ist ein konzentrat

    http://www.ebay.de/itm/Hickory-Rauch-Aroma-Liquid-Hickory-Smoke-30-ml-Raucharoma-flussig-Konzentrat-/200850177927?pt=Nahrungsmittel_Spezialit%C3%A4ten&hash=item2ec39a7f87#ht_500wt_1414

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Tip, hast du zufällig auch Erfahrung mit Liquid Smoke Pulver oder Hickory Rauchsalz? Ist bei unmarinierten Geschichten wohl besser zu dosieren bzw. zu verteilen.

      scheint in die ähnliche Richtung zu gehen:

      http://is.gd/7EJs4W
      http://www.salz-kontor.de/hickory-salz.php

      Löschen
  6. sodala,.. ich habe gerade mit dem "Shop" telefoniert und mich aufklären lassen, was der Unterschied zwischen dem Konzentrat was er vertreibt und den anderen "Endverbraucher-Flaschen" ist. Danke für den Hinweis. Wenn ich es bei mir daheim und auch ausprobiert habe, werde ich darüber berichten.

    Viele Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. deine meinung interessiert mich zu diesem produkt auch

      bis denne peter

      Löschen
  7. Die Spareribs haben wir letztens gemacht. Die waren echt der Kracher. Vielen Dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback (sorry erst so spät) :)

      Löschen
  8. Wahnsinn, die sehen super aus! Die werden direkt getestet. ;-)
    Ist die Marke der SOJA BIG STEAKS entscheidend oder spielt das keine Rolle?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mukuh und vielen Dank!
      Ich schätze mal nicht, dass das eine Rolle spielt, wobei ich aber nur die von Hiela kenne. Aber es geht vielmehr um die richtige Zubereitung.
      Viele Grüße Peter

      Löschen
    2. Huhu!

      ich habe die Spareribs soeben ausprobiert. Für den ersten Versuch waren sie schonmal sehr lecker und knusprig! ;-)

      Allerdings muss ich noch ein wenig herumdoktern, da sie an einigen Stellen etwas fest waren und ich die Einschnitte verhunzt habe (--> Viel zu gering geschnitten). ^^

      Zu Beginn erwähnst Du, dass Du die Steaks vorher jeweils aufkochst.
      Also wirklich nur kurz "aufkochen" oder legst Du sie eine Weile ein?

      Löschen
    3. Aufkochen, auswaschen, auspressen, nochmal in dem Sud aufkochen und ziehen lassen, dann auspressen, einschneiden, usw...

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
    4. Meine Steaks müssen laut Packung 30 Minuten gekocht werden, was ich beim ersten Mal nicht gemacht habe, sondern sie eben nach der Aufkochvariante zubereitet habe.
      Vielleicht war das mein Fehler.
      Wobei 30 Minuten für mich nach arg labbrigen Steaks klingt. ;-)
      Am Wochenende starte ich den zweiten Versuch!

      Löschen
    5. Ich kann natürlich nur über die Big-Steaks von HIELA reden. Andere kenne ich nicht.
      Die nehme ich ja auch für Schnitzel her,...

      Auf jeden Fall viel Erfolg :)

      Löschen
  9. Ha! Jetzt hat mich mein Ehrgeiz gepackt und ich habe heute den zweiten Versuch gestartet! Jetzt waren sie perfekt ;-)
    Ich schicke Dir ein Foto! :-)

    AntwortenLöschen
  10. hallo peter,

    ich geb ja hier zu allem meinen senf....aber ich muss einfach.
    die warend er kracher, habe ich samstag und sonntag gegessen. den sud habe ich im kühlschrank umd die nächsten darin gleich wieder zu kochen.
    ein "gulasch"-rezept wäre toll :-)
    liebe grüße diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Szegediner Gulasch habe ich heute gemacht, obwohl ich bereits ein Gulasch-Rezept hatte :) Und Danke :))

      Löschen
  11. Hallo Peter,
    danke für dieses mega-leckere Rezept. Die Spare-Ribs sind wirklich sensationell !!!

    LG Biggy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biggy,

      vielen Dank für dein Feedback und
      herzliche Grüße
      Peter

      Löschen
  12. Huhu,
    Ich habe heute deine Spare Ribs gemacht. Da sie für morgen zum grillen sind habe ich nur ein bisschen probiert und hätte sie am liebsten gleich aufgegessen. Leider habe ich nur zwei gemacht.
    Ich benutze immer die Sojasteaks von VeganWonderland. Von denen kaufe ich immer eine Großpackung.

    LG Peggy

    AntwortenLöschen
  13. Huhu,

    wollte mal fragen,ob frau ;-) die dann auch anstatt in den ofen zu schieben auch auf den grill legen kann?

    Viele grüße,
    Nici

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nici,.. das sollte natürlich klappen. Nur Vorsicht. Es könnte sein, dass dir die Dinger jemand wegessen will. :)

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
    2. Den fleischessern geb ich gern ein WINZIG KLEINES stück ab,damit sie neidisch werden ;-)

      Danke für die schnelle antwort :-)

      Löschen
  14. Vielen Dank für das geniale Rezept. Ich habe eine 5köpfige Familie und alle mögen die veganen Sparerips. Sonst gibt es ja meist einen der mosert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback. 5 auf einen Streich,... klasse :)

      Löschen
  15. So heute gab es SpareRibs und was soll ich sagen. Absolut genial.

    Meine Frau meinte, die schmecken besser als die echten :-)

    AntwortenLöschen
  16. Herzlichen Dank für dein Feedback und einen Extragruß and deine Frau :)

    AntwortenLöschen
  17. hallo lieber Peter,

    ich habe die Tage Deine Spareribs gemacht, sie sind verdammt gut angekommen! Auch bei dem Omni-Besuch!!
    Hier auf meinem Blog habe ich Bilder davon.
    http://blaubehimmelt.blogspot.de/2013/05/160513-spontaner-omnibesuch-spareribs.html
    Danke für Deine vielen superguten Anregungen und Rezepte
    Susi Dein Fan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,

      vielen Dank für dein Feedback und herzliche Grüße
      Peter

      Löschen
  18. Hallo Peter,
    ich habe gestern die Spareribs nach Deinem Rezept zubereitet und sie ware ... genial!!! Es gab einen scharfen Nudelsalat dazu und Sate-Soße vom Vortag - vor lauter Gier habe ich noch nicht mal Fotos davon gemacht ... :o)
    Das Rezept kommt auf jeden Fall in meine persönliche Hall of Fame!!!

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback und viele Grüße
      Peter

      Löschen
  19. hallo peter, hab mich heut mal an die sparrips ran getraut und nun könnte ich weinen vor freude. sooo derart genial. das gibts von nun an regelmäßig und als nächstes werde ich die chickenwings versuchen.das gefühl im mund hat mich sehr an hähnchenhaut erinnert allerdings zum glück nicht der geschmack.
    also wieder mal vielen dank für deine tollen rezepte du bist echt ne bereicherung
    liebe grüße aus frankfurt von moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Moni und vielen Dank für dein Feedback :)

      Löschen
  20. Unglaublich lecker!
    Ich selbst ernähre mich erst seit ca. 3 Monaten vegetarisch, und vom Geschmack her fehlt mir das Fleisch schon noch manchmal.
    Habe die veganen Spare Ribs zum grillen mit Freunden gemacht und wirkich ALLE (sowohl veganer & Vegetarier als auch Fleischesser) waren restlos begeistert! Sogar die Konsistenz ist sehr fleischähnlich, und der Geschmack fast noch besser als beim Original!
    Einfach super! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback und herzliche Grüße :)

      Löschen
  21. Hallo Peter,
    seit einiger Zeit verfolge ich jetzt deinen blog und bin allgemein erstmal begeistert. Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert und heute nun auch diese Spareribs.
    Die waren sowas von lecker! Wir haben alles aufgefuttert und hatten hinterher ein breites Grinsen im Gesicht.
    Vielen Dank für dieses Rezept, das machen wir zukünftig sicher öfter.
    Viele Grüße aus dem Harz
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Simone,

      herzlichen Dank für Dein Feedback
      und viele Grüße Peter

      Löschen
  22. Du hast nicht übertrieben, Deine Spearribs sind tatsächlich genial :-) Danke, dass Du Deine Rezepte so großzügig mit uns teilst!!!

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Peter,
    probiere jetzt die dritte Soja-Teilchen-Variante und freue mich jedes mal wieder wie Bolle über das Ergebnis. Heute gibt es sozusagen Sparerips. Hast du mal versucht, die Brühe weiterzuverwenden? Mich erinnert sie ein bischen an Ochsenschwanzsuppe (KREISCH!). Hab sie mir abgefüllt und kühlgestellt, mal sehen, was man noch draus machen kann. Vielleicht für ein Pilzragout.
    Grüße von Daniela ausm Südschwarzwald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela, vielen Dank für dein Feedback :) und sonst habe ich den Sud nie weiter verwendet.
      LG Peter

      Löschen
  24. Ich habe die Spareripps heute gemacht, allerdings waren sie sehr zäh. Habe nach Anweisung gekocht, allerdings nach Demokraten in der Pfanne die Steaks in eine Auflaufform gegeben, eingestrichen mit BBQ Sauce und erst nach ca. 30 Min in den Ofen gegeben. Meine waren auch viel dünner.....
    Optisch jedoch schon sehr gut.

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Peter,

    zuerst mal vielen lieben Dank für deinen tollen Blog bzw. deine echt großartigen Rezepte. Ich bin immer wieder sehr gerne hier und lasse mich Inspirieren :)

    Besonders gerne mag ich deine sensationellen veganen Spareribs und die Schnitzel. Beides habe ich schon unzählige Male zubereitet. Mittlerweile habe ich bei der Zubereitung der Spareribs auch ein wenig selber handangelegt und sie etwas verändert. Da ich nicht immer die Zeit habe um mir dein Video komplett anzusehen, bin ich mal so frei gewesen und habe es verbloggt. So kann ich immer schnell nachsehen, was ich einkaufen muss und wie es bei der Zubereitung weiter geht.

    Schau doch mal hier: http://www.gruene-smoothies-rezepte.de/vegane-spareribs-aus-soja-big-steaks/

    Viele liebe Grüße aus Köln und ich freue mich schon auf deine weiteren tollen Rezepte :)

    Björn

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Peter,

    als erstes:
    OBER MEGAAA WAHNSINN, WAS DU ALLES MACHST! Du bist meine rettung.
    Ich habe es glücklicherweise geschafft meine komplette Familie zu überzeugen vegan zu leben :-)
    Aber meinem Papa und meinem Freund fehlt das Fleisch doch etwas..
    Also habe ich mir Rat geholt und alle haben nur von "den umsteigern" gesprochen :-)
    Also, haben dann heute mal die Spareribes gemacht.. Geschmacklich und optisch Bombe. Aber die Konsistenz war nix. :( ganz ganz doll gunmiartig. So Gummiartig, dass man sie kaum schneiden konnte :(
    Komisch.... Mein Papa sagte, dafür bräuchte man eine Axt.. ;)
    Dabei sahen sie so Mega kross aus :(

    Liebste vegane grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
  27. Spareribs - Zutaten:
    2x Soja - Big Steak, in Wasser aufkochen dann 2-4x auswaschen um Sojageschmack rauszukriegen

    Darauf erneut die Schnitzel in Wasser legen mit:
    1 1/2-2TL Salz
    1-2 EL Tomatenmark
    1TL Hefeextrakt
    2-4 EL Sojasauce
    und erneut aufkochen.

    Danach Schnitzel auspressen bis die meiste Flüssigkeit draußen ist.

    Ein paar Einschnitte in die Bigsteaks für die "Rippen"

    Pfanne hinzunehmen:
    Beide Bigsteaks in (Sonnenblumen)öl von beiden Seiten knusprig braten (evtl. schon ein bisschen salzen)
    Nach dem Knusprigbraten mit Grillgewürz würzen.

    Dann nochmal von beiden Seiten 5 Minuten braten
    Nun mit Barbeque Soße bestreichen

    Danach bei 250° 5-10 Min. in der Pfanne(muss ofentauglich sein) im Ofen gut braun backen.

    AntwortenLöschen
  28. Hammerlecker!! Sogar der Omni gibt zu dass die klasse sind.

    AntwortenLöschen
  29. Heute ausprobiert und ich bin vom Ergebnis absolut begeistert!
    Beim nächsten mal muss ich nur mehr Liquid Smoke zugeben - die 5 Tropfen (von Painmaker) waren zu wenig.
    Dennoch - mega köstlich und die Konststenz ist täuschend echt.

    AntwortenLöschen
  30. Gestern habe ich soja zubereiten wollen. Nachdem ich es mariniert und gebraten hatte, empfand ich das Ergebnis nicht so, wie es sein sollte. Also habe ich einfach mal gegoogeld und bin auf diese Seite gestoßen. Ich habe meine Art "gyros-pfanne" einfach nochmal mit ketchup bestrichen (hatte keine bbq-sauce) in den Ofen getan und siehe da: Struktur und Konsistenz wie Fleisch! Ich hatte das essen für meinen Freund gekocht (in der Hoffnung das er mir was über lässt wenn ich nach hause komme :D) und er war mehr als erstaunt, dass das essen kein Fleisch enthielt! Habe ich ihm erst verraten, als er fertig war mit essen :-) Mission gelungen;-) natürlich hatte er mir nichts übrig gelassen weil es so gut geschmeckt hatte :-) was ich damit sagen will: ich hab das Rezept zwar nicht 1 zu 1 nachgekocht, aber trotzdem habe ich durch das im Ofen garen genauso hinbekommen wie es sein sollte. Ich Danke vielmals für das mega tolle Rezept, bald werde ich mich an das originalrezept trauen;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...