Sonntag, 8. Juli 2012

Vegane Rührei-Variante!

Hier ist eine geschmacklich ausgezeichnete "Rührei"-Variante die ruck zuck zuzubereiten ist.



Wie man im Film sieht, soll man die Zutaten wie Zwiebeln, Champignons etc. nur als "Würzmittel" verstehen und daher sparsam damit umgehen. So ergibt die Gesamtkomposition ein wirklich ausgezeichnetes Essvergnügen.

Kommentare:

  1. mmmh...hat das grad wieder lecker geschmeckt :)
    wirklich 'genauso' wie früher mit Ei, eigentlich sogar noch viiiel besser & mit gutem Gewissen genossen!
    DANKE & lieben Gruß, Karin

    AntwortenLöschen
  2. hallo peter,

    bei mir gab es heute auch mal wieder rühertofu. vllt. gefällt dir ja meine variante auch:
    zwiebeln und räuchertofu anbraten, danach den normalen tofu dazu. mit sojasauce und etwas pfeffer würzen, dann mit kurkuma und kala-namak-salz (1-2 TL je nach menge, imitiert den schwefeligen geschmack des eigelbs) würzen. normales salz wird nicht mehr benötigt.
    man kann sicher noch mit schnittlauch, tomate und/oder champignons verfeinern.
    auf mein sonntagsei zu verzichten war für mich fast das schwerste an der umstellung auf vegan, aber mit dem rühertofu habe ich ne wirklich gute alternative gefunden.

    liebe grüße diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana, vielen Dank für dein Feedback.

      Ich mache mein Rührtofu auch immer anders. Und das Kala-Namak Salz habe ich mir auch schon zugelegt und werde auch bald darüber berichten.

      Viele Grüße
      Peter

      Löschen
    2. achja, und ein bisschen seidentofu, dann wird es schön saftig :-)
      dann lass es dir schmecken

      lg diana

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...