Mittwoch, 16. Mai 2012

Die genialsten Brötchen für 2,5 Cent!


Das Bessere ist des Guten Feind!

Diese Videoanleitung, fast schon Doku, ist deswegen so ausführlich, damit jeder, auch unerfahrene User, diese Brötchen bzw, Semmeln nachbacken können. Man braucht tatsächlich etwas Zeit und Geduld, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Kein Plan, nichts getan!

Nur ist es so. Wenn man überhaupt keinen Plan hat, dann sollte man sich einfach mal die Zeit nehmen, um sich nicht nur Schritt für Schritt einen vollständigen Prozess anzuschauen. Es ist ein Unterschied bzw. beinhaltet eine große Fehlerquelle, wenn man einfach sagt: "Teig kneten".. Daher zeige ich in aller Ruhe, wie zumindest ich sensationelle und perfekte Ergebnisse mit meiner Methode "Brötchen zu backen" habe.

Teuer, billig, preiswert oder bio?

Es spielt dabei auch keine große Rolle, ob ich Biomehl oder "preiswertes" Mehl benutze. Ich zeige hier einfach nur eine der preiswertesten Möglichkeiten, um sich selber mit leckeren Brötchen zu versorgen. Leider ist es schon seit Jahren wenn nicht schon seit Jahrzehnten so, dass mir gekaufte Brötchen nicht mehr geschmeckt haben. Daher bin ich echt froh, nicht mehr auf diese scheiss Bäcker angewiesen zu sein. Denn eines ist auch klar,.. die meisten Bäcker beziehen ihre Waren als tiefgekühlte Teiglinge und backen dir nur noch auf,.. KOTZ WÜRG,.. und von den Inhaltsstoffen ganz zu schweigen..

Selbstverständlich gibt es auch gute und tolle Bäcker. Aber da zahle ich dann pro Semmel selten unter 30 Cent pro Stück. Das ist natürlich auf Dauer ein gewaltiger Unterschied. Und da ICH keinen solchen Bäcker bei mir um die Ecke habe, bin ich doppelt über diese Unabhängigkeit froh.



Daher hier die ausführliche Videoanleitung.






User backen mit. Hier das Ergebnis:




















Kommentare:

  1. Gibt es dafür auch ein Script, sprich: eine Textanleitung? Video in der Küche macht sich so schlecht ;)

    AntwortenLöschen
  2. KLar,.. einfach einen Zettel nehmen und ein paar Stichpunkte dazu schreiben,.. FERTIG.

    ist doch ganz einfach. 2,5g Salz auf 100g Mehl. ca. 15-20g Hefe auf 1 Kg Mehl. Erst Hefe zubereiten und dann mit ausreichend Wasser hinzufügen, kneten, ruhen, falten, ruhen, kneten, ruhen, Teiglinge formen und backen.

    AntwortenLöschen
  3. Alles klar, danke! Wollte einfach nur fragen, bevor ich Doppelarbeit mache.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Peter, super Blog tolle Rezepte! Ein Mann der kocht imponiert mir sowieso immer :)
    Kann ich die Brötchen auch mit Vollkornmehl machen, da ich helles Mehl meiden muss?
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi,.. und vielen Dank. Klar geht das auch mit Vollkornmehl,.. nur nicht für 2,5 Cent :DD Viele Grüße Peter :)

      Löschen
  5. Also die Brötchen sind total der Knaller (wie alle deine Rezepte)!! Schon mehrfach probiert und die ganze Familie ist begeistert - da könnte ich wohl bald einen Verkaufsstand einrichten :-D! Bei mir sind die Brötchen (leider) jedoch immer sehr kompakt. Also auch innen sehr fest - bei dir sehen die innen richtig schön fluffig aus. Kann das am Backofen liegen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst mal viele Dank!

      Vielleicht liegt es wie bei meinem Pizzateig daran, dass ich die Teiglinge auf ein heisses Blech lege und die dann hochschiessen können und dadurch fluffig werden.

      Löschen
  6. Deine Seite ist sooo inspirierend!! :)
    Aber eines find ich bei all deinen Rezepten und Videos doof und vielleicht lässt sich das ja irgendwie mal ändern ;) --> Ich vermisse auch eine Anleitung in Textform!! Klar helfen deine Videos beim Verstehen des genauen Vorgangs aber wenn ich das dann nachmachen möchte, muss ichs mir immer rausschreiben und das find ich irgendwie nicht so doll. Wäre soooo toll, wenn du in Zukunft wenigstens die Zutaten mit Mengenangaben in Textform hinzufügen könntest, bei youtube in die Infobox oder hier in deinem Blog. Das wäre so spitzenbombenmäßig toll :)
    LG und weiter so!!
    Jessi

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Peter!
    Ernähre mich seit November 2013 vegan und habe vorher wirklich gerne Fleisch gegessen. Aber mir gehts seitdem super und ich vermisse nichts, daran hat dein super Blog maßgeblichen Anteil!!! Habe schon soviele Rezepte hier ausprobiert und es ist alles einfach immer TOP!! Ich weiß dass da eine Menge an Arbeit, Zeit und sicher auch ganz viel Herzblut dahintersteckt und habe davor großen Respekt.
    Deshalb an dieser Stelle: mein riesiges DANKE!!!! und meine Anerkennung für deinen Beitrag zu meiner Ernährung, du hast mir sehr geholfen! Ich wünsche Dir alles Gute, bleib gesund und mach weiter so.
    Ganz liebe Grüße, T.R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo T.R.,

      vielen Dank für dein Feedback und herzliche Grüße Peter

      Löschen
  8. Lieber Peter,
    Ich mache gerade deine Brötchenteig und würde gerne morgen Früh die Brötchen backen. Wie lagerst du den Teig über Nacht? Bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank. Ich bin gespannt was meine Jungs morgen sagen werden, wenn Sie frische Brötchen auf dem Tisch haben.
    Danke dir für das tolle Rezept!
    Beste Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      es reicht, wenn der Teig kühl gelagert wird. Und am Morgen, sollten die Brötchen nach dem Formen noch mal ca. 15-20 Min. an einem warmen Ort gehen. Dann in den vorgeheizten Ofen. Mit Wasser einsprühen nicht vergessen :)

      Beste Grüße
      Peter

      Löschen
    2. Hallo Peter,

      Die Brötchen sind super lecker. Vielen Dank für dieses tolle Rezept und die schnelle Antwort. Zwei Fragen hätte ich noch. Backst du mit Ober-Unterhitze oder Umluft? Was müsste ich beachten, wenn ich statt Weizenmehl Roggenmehl verwenden würde?
      Beste Grüße
      Petra

      Löschen
    3. Besten Dank,.. freut mich zu hören. Ich nehme vorzugsweise Ober u.- Unterhitze. Und Roggenmehl ist etwas völlig anderes. Die Konsistenz beim Zubereiten ist eher so wie Gips :)

      Beste Grüße
      Peter

      Löschen
  9. Hallo.
    Das Rezept möchte ich gerne mal nachbacken, aber mit welcher Temperatur backst du die Brötchen 18 bis 20 Minuten?

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, bei welcher Temperatur backst du denn die Brötchen 18-20 Minuten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ca. 220 Grad,.. kommt aber auch auf die Größe und Stärke des Ofens an. Muss man am Anfang im Auge behalten und je nach persönlichem Wunsch anpassen

      Löschen
  11. Ich danke dir. Die Brötchen sind super lecker geworden. Ich bin froh dein Rezept gefunden zu haben, denn mir geht es genauso mit den Brötchen, die werden immer beschissener und vor allem zigfach aufgebacken, echt zum kotzen. Habe dein Rezept mit 500g 405 Weizenmehl und 500g 1150 Roggenmehl nach gebacken. Ich hätte noch eine Frage: Und zwar, nach 24 Stunden hatte ich die Hälfte zu Brötchen verarbeitet, so wie du mit den einklappen, die sind super knusprig geworden.Nach 48 Stunden die andere Hälfte und die Teiglinge nur leicht rund gewirkt, diese waren nicht mehr ganz so knusprig und innen etwas fester. Liegt das daran, das ich die nach 48 Stunden erst gebacken habe oder an der Verarbeitung der Teiglinge. ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es bei dir so gut geklappt hat. Aber die Frage kann ich leider nicht beantworten, weil ich kein Backfachmann/Profi bin und nicht wirklich Ahnung davon habe. Ich durch probieren selber auf das Rezept usw. gekommen. Beste Grüße :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...