Montag, 26. März 2012

Gras- u. Blüten - Smoothie

Endlich wieder frisches Grün

Da ich den Weizengrassaft nicht mehr herunter bekomme, bin ich froh, dass es jetzt wieder frisches Gras usw. gibt. Denn für mich und meinen Geschmack schmeckt normales Gras usw. total lecker. Und wenn man mit dem Mixstab zunächst das Gras mit etwas Flüssigkeit sehr fein püriert, dann schmecken die Smoothies wirklich traumhaft. Und da ich darauf stehe, dass ein Smoothie frisch und nur glas- u. nicht literweise hergestellt wird, reicht ein guter Mixstab (600Watt) locker.

Frische die man riechen kann

Und wenn man seine Nase über die kleine Schüssel hält und den Duft von dem bisschen Gras und von den Blüten wahrnimmt, dann erahnt man, was das für eine leckere Wohltat für den Körper sein kann.


Green Smoothies
In Pflanzengrün sind Vitamine und Mineralien in höchster Konzentration enthalten. Außerdem ist es erstaunlich reich an Proteinen. Geben Sie frisches Grün zusammen mit aromatischen Früchten in den Mixer, so wird ein leckerer und nahrhafter Energiedrink daraus! Sie können nicht nur Salate und Kohlsorten, sondern auch das Grün vom Gemüse (wie Möhrengrün und die Blätter vom Kohlrabi, die Sie sonst wegwerfen) sowie Garten- und Wildkräuter zu Smoothies verarbeiten.
Inhaltsstoffe 
Green Smoothies enthalten – im Gegensatz zum reinen Saft – alle Ballaststoffe und – im Gegensatz zum reinen Frucht-Smoothie – die ganze Fülle des Pflanzengrüns. Das macht den grünen Smoothie zur vollwertigen Mini-Rohkost-Mahlzeit (auch für zwischendurch).
Beim Mixen werden die Zellulosewände aufgebrochen, sodass Ihr Körper all die in den Pflanzenzellen enthaltenen Nährstoffe erschließen kann. Ernährungsumstellungen fallen oft schwer.  Wenn der Körper täglich die Vitamine und Mineralien erhält die er braucht, wird er nach kurzer Zeit automatisch mehr und mehr nach Gesundem verlangen …
Grüne Smoothies bringen den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht. Bei vielen ist der Organismus durch den Genuss von Kaffee, Zucker und tierischem Eiweiß übersäuert. Dieser Übersäuerung wirken die stark basenbildenden grünen Smoothies entgegen.

Quelle: Diverse Internetseiten, wo fast überall dasselbe steht :) 


Kommentare:

  1. schau mal Peter, vlt. findest du davon auch etwas in deiner Nähe, in meinem Garten habe ich letztes Jahr schon alle diese Pflänzchen entdeckt, wußte aber nicht ob man sie essen oder nur für Heilzwecke verwenden kann, vlt. auch für dich interessant :-) LG
    http://www.youtube.com/watch?v=21mHROms4XE&list=UUOoHIpHJqKPF1G9NnWET1iQ&index=1&feature=plcp

    AntwortenLöschen
  2. Wichtig und interessant finde ich hierbei den Hinweis "Grüne Smoothies bringen den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht. Bei vielen ist der Organismus durch den Genuss von Kaffee, Zucker und tierischem Eiweiß übersäuert."
    In meiner Altersliga ist zur Zeit das Thema 'Prostatakarzinom' leider sehr aktuell!
    Die sogenannte 'genetische Disposition' hat meiner Meinung nach mit der fam.Ernährungsweise zu tun, die in der Regel als 'Vorliebe' für gewohnheitsmäßig konsumierte Nahrungsmittel, weitergegeben wird.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Prostatakrebs
    'Risikofaktoren und proktektive Faktoren'- "..auch der Verzehr von Milchprodukten, die viel Protein und Calcium liefern, erhöhen das Prostatakrebsrisiko.." & "...erhöht sich deutlich mit dem Genuß von Fleisch..."
    relatives Risiko=1,6 *Konfidenzintervall 95%*
    jooo 95%, da hat man das Gefühl als Fleischesser in einer 'Sackgasse' gelandet zu sein gell! ;)

    GO vegan

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...