Sonntag, 19. Februar 2012

Warum Fasten bzw. Rohkost?

Jeder hat so seine Gründe

Die Frage, warum jemand fastet oder auf Rohkost umstellen will, kann nur jeder für sich selber beantworten. Vor allem glaube ich, dass es nicht nur einen Grund gibt, sondern mehrere.

Im Grunde dreht man sich im Kreis, wenn man diverse Aspekte mit einfließen lässt. Ich meine, es gibt Lichtnahrung, also ganz ohne Essen und Trinken, obwohl die Lichternährten deswegen nicht unbedingt besser aussehen als essende Menschen. Lichtnahrung hat natürlich den Vorteil, dass man dann völlig unabhängig, also autark wäre, aber der gänzliche Verzicht auf Geschmackserlebnisse wäre dann doch zu hart. Und wozu haben wir die Sinne wie Schmecken?

Ich kann für mich folgendes sagen. Ich will es einfach erleben, wie es sich anfühlt, wenn ich 1 Monat tatsächlich nur Rohkost esse, Wie es mir dann geht. Optisch, Physisch und Mental. Sollten tatsächlich die viel zitierten positiven Eigenschaften eintreten, dann werde ich es sicherlich dauerhaft machen. Mit dauerhaft meine ich aber nicht unbedingt, dass das dann für immer und ewig nur Rohkost sein muss, sondern eher, dass ich dann mindestens 80%-90% roh essen will. Vor allem will ich erfahren, dass ich nicht nur lebe um zu essen sondern esse um zu leben.

"Die meisten Menschen leben um zu essen, 
anstatt zu essen um zu leben"

Man kann ja wirklich den Eindruck gewinnen, dass die meisten Menschen (ich will mich da garnicht ausschliessen) nur leben um zu essen. Was esse ich zum Frühstück, was zu Mittag, was so zwischendurch, was am Nachmittag, am Abend und wo bekomme ich das Zeugs alle her, Koche ich selber, habe ich noch was daheim, oder bestelle ich mir was,... Ständig drehen sich die Gedanken ums Essen und dann natürlich auch ums Kochen.

 Zeit- und Energieverschwendung

Das ist doch gelinde gesagt die reinste Zeit- und Energieverschwendung. Wenn ich mich also nur noch roh ernähre -vor allem unverarbeitet- dann fällt vieles weg. Für einen Apfel brauche ich keine weiteren Zutaten, Gewürze etc. und muss ihn auch nicht erst zubereiten.
Da kann ich reinbeissen und fertig :-)
Und wie oft überlegen wir uns was wir essen können unter dem Gesichtspunkt, dass es lecker sein muss, schluffen zum Kühlschrank und schauen nach ob sich da was finden oder zumindest was zaubern lässt? All das fällt ebenfalls weg wenn man Obst und Gemüse roh und unverarbeitet isst. Natürlich fällt dann auch Essig & Öl, Salz & Pfeffer zum Beispiel für den Salat ebenfalls weg :DD, denn iss  mal eine Gurke roh, oder iss einen Gurkensalat. Ich schätze die rohe Gurke sättigt schneller *g*, da ein "leckerer Salat" im Grunde auch nur durch "Geschmacksverstärker" (Gewürze) zu mehr Essen verführt.

Das sind natürlich Dinge, die man erst beurteilen kann, wenn man es selber ausprobiert hat. Doch wenn jemand wie ich von heute auf morgen mit dem Fleisch essen aufgehört hat, später dann mit Käse etc., oder auch quasi von heute auf morgen kein Bier oder Wein mehr getrunken hat, der wird das dann wohl auch noch schaffen.
Vor allem eines. Selbst wenn ich mal zwischendurch  im Winter Tage hatte, wo ich tatsächlich doch mal Bier und/oder Wein getrunken oder auch 2 mal eine Pizza mit Käse verputzt hatte, sind die so oft beschriebene Rückfallmomente nicht aufgetaucht. Daher denke und hoffe ich, dass das auch später nicht passieren wird, dass ich nach einem veganen Gyros oder so, wieder süchtig nach Kochkost werde, sondern das gekochte Essen dann und wann geniessen kann, um dann hauptsächlich weiter rohköstlich zu leben.

Gesundheit die man sehen kann

Und wer nun meint, dass sich alles nur ums Abnehmen dreht, der irrt. Hier habe ich ein tolles Beispiel, dass man mit Rohkost bei Bedarf auch zunehmen kann. Und wie ich finde, ist die Gesundheit so eindeutig zu sehen, dass es eine wahre Freude ist.

Zu finden hier








Abbey mit Kochkost                          hier mit  Rohkost 

Kommentare:

  1. Hallo, ich ernähre mich zu ca. 95% auch Vegan, habe mich aber schon immer für Rohkost interessiert. Dein Artikel hat mich ein wenig dazu bewegt es in der Fastenzeit auch mal auszuprobieren und dann einer Art Tagebuch in meinem Blog zu führen. Ich hoffe auf mehr Artikel und Ergebnisse deinerseits :)

    AntwortenLöschen
  2. Rohkost ist auf jeden fall eine gute Sache allerdings finde ich das die Bilder von Abbey ein Schlechtes beispiel sind.
    Links Ungeschminkt mit Blitz Fotografiert dadurch ehh Ungesunderes aussehen. Rechts Geschminkt und bei Tageslicht dadurch Gesünderes aussehen. Blendet man die Sachen soweit es geht aus hat man 2mal die gleiche Frau ohne Körperliche Veränderung.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...