Dienstag, 14. Februar 2012

14 Tage Grundlagentraining

Mein Grundlagentraining 
Fit für die Fastenkur
Hallöchen zusamen,
wie ihr ja wisst, fange ich im März eine 5-7 Tägige Fastenkur mit anschliessender Rohkostkur bis zum Ende des Monats an. Ein wesentlicher Bestandteil für mich ist ja auch das begleitende Training wie hier zu lesen ist.

Jetzt hatte ich ja mein Training umgestellt und wollte den ganzen Monat Februar täglich durchtrainieren, um eine grundsätzliche Grundlage zu schaffen. Zum einen, um den Fastenmonat mit guter Kondition zu begegnen, zum anderen, um das Grundlagentraining im März fortzuführen, um ab April dann wieder in den Leistungsbereich zu gehen.

Denn ich verfolge ja ein Ziel. Nämlich noch weitere 8-10 Kilo zu verlieren bzw. abzutrainieren.

Tägliches Training schafft Kondition


Nun,.. die Hälfte des Monats Februar ist rum und ich kann vermelden, dass ich wohl seit über 20 Jahren zum ersten mal 14 Tage am Stück ohne Unterbrechung (siehe Trainingsplan) trainiert habe.

Ich habe zwar immer noch kein weiteres Kilo abgenommen, aber ich fühle mich fit ohne Ende. Und gestern habe ich am Abend mal meinen Ruhepuls gemessen. Und was soll ich sagen. Zur Zeit habe ich einen Ruhepuls von 48-51.

Das ist gelinde gesagt, sensationell, vor allem, weil ich mich gerade die letzten 8 Tage nicht sonderlich gesund (ähem) ernährt habe. 

Da sich nun der Beginn des Fastenmonats nähert und ich gut vorbereitet sein will, habe ich noch folgendes entdeckt.

Die Goji Beere
Und zwar werde ich neben dem Kokoswasser (siehe Bericht) auch noch zur Goji Beere greifen und so meinen Fastenmonat einleiten. Damit meine ich folgendes. 

Ich werde ca. 2-3 Tage vor Beginn damit aufhören, gekochte Nahrung zu konsumieren, sondern mich ausschliesslich von Rohkost ernähren. Und dabei werde ich auf die Goji Beere und das Kokoswasser zur Unterstützung zurückgreifen, da ich ja mit dem Sport nicht aufhören möchte. Die Bocksdornfrucht beinhaltet mehr Vitamin C als eine Orange und auch der Anteil an Vitamin B ist bemerkenswert. Generell ist die Nährstoffdichte der Goji Beere extrem hoch, denn neben Vitaminen, enthält sie auch zahllose Mineralien, Spurenelemente und Aminosäuren.
Sie soll den Organismus stärken, gut für die Augen sein, zellschützend wirken (gut um gegen den Alterungsprozess zu arbeiten *gg*), das Immunsystem stärken, die Anzahl der weißen Blutkörperchen erhöhen usw..

Und ganz aktuell -prominentes Beispiel Rudi Assauer- Alzheimer!. Goji Früchte lassen eine Art Schutz vor Amyloid-Peptiden entstehen. Diese Peptide sollen hauptverantwortlich für das Entstehen von Alzheimer sein. Nun denn,.. 

Mir ist es nur wichtig,.. klein und fein soll es sein. Also gerade bei Sport braucht man etwas schnell verfügbares, was Power hat. Wenn man beim Schwimmen, Rennradfahren oder Joggen etc. merkt, dass man einen Hungerast hat, dann ist es zu spät. Da würde ich sogar bei Mc Donalds Burger und Cola essen und trinken!!! Da helfen Bananen etc. nicht aus. Und so merkwürdige Powergels- und Riegel mag ich nicht. Da wäre mir sogar Red Bull lieber. Also nur, dass man erahnen kann, was ein Hungerast ist.  Wer schon mal einen hatte, der weiß wovon ich rede. Ich hatte mal vor ca. 12 Jahren einen. Dagegen ist Erschöpfung ein Witz. :DDD 

Also Leute,.. noch 15 Tage!!!! 

Meine Goji Beeren habe ich von hier: Gojibeeren net

Kommentare:

  1. ..bin ernsthaft am überlegen mitzumachen ;-)
    einfach, weil gemeinsam besser ist ;-)
    mal sehen. ich denke die chance ist groß. hab da ein gutes gefühl bei. lass dir aber noch ne gesonderte info zukommen! alles gute mein lieber ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde mich sehr freuen, da es auch für mich eine Hilfe wäre. Denn, wie man an meinen Rezepten sieht,.. esse ich selber gerne und vor allem gerne lecker :)
      Nur meine Erfahrung von vor ca. 1.5 Jahren, an meine 14 Tägige Rohkostzeit hält meinen Wunsch fest, das dieses mal länger zu machen. Und wer weiß was passiert, wenn man das einen Monat gemacht hat. :)

      Löschen
  2. Wieder ein Beitrag, der mich motiviert meinen (Pardon) Arsch hochzukriegen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. man muss philosophisch an dieses thema rangehen. wenn man seine gewohnheiten nicht ändern kann, dann kann man nichts verändern auf der welt.
      hau rein klaus und krieg deinen fetten arsch hoch! :D
      machste mit beim fasten?

      Löschen
    2. Ich werde die Gelegenheit nutzen und meine Essgewohnheiten überdenken und reduzieren. Direkt beim Fasten mitmachen werde ich nicht. Allerdings ist es ein Anstoß für mich ganz von tierischen Produkten loszukommen, also Veganer zu werden.

      Ich bin seit 1-2 Wochen dabei mein Repertoire an veganen Rezepten zu erweiten. Das macht mir so viel Spass, da will ich alles gleich ausprobieren. Eine 4 Wochen Pause (Fasten) würde ich nicht durchhalten.

      So, ich geh jetzt joggen :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...